Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Exkursion in die Schweiz und nach Frankreich

Zu Beginn des Sommersemesters 2019 (Ende April/Anfang Mai) findet eine mehrtägige Exkursion in die Schweiz und nach Frankreich unter der Leitung von Frau Professorin Hinterwaldner statt.

Basel: Museum Tinguely, Flughafen Basel-Mulhouse und Ausstellungsorte im öffentlichen Raum
Fribourg: Espace Jean Tinguely – Niki de Saint Phalle
Chur: Kulturforum/
Würth Skulpturenpark

Milly-la-Forêt

Gespräche und Interviews mit Fachpersonen runden das Exkursionsprogramm ab.

Um eine rechtzeitige Planung zu gewährleisten können sich interessierte Studierende bereits jetzt beim Sekretariat Kunstgeschichte, helga.lechner∂kit.edu, für die Exkursion anmelden.
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.
Anmeldeschluss: 15. Januar 2019

Hambacher Baumhaus

Gewinner des Lebkuchenhaus-Baufestes: Team der Kunstgeschichte

Am Nikolaustag im Dezember 2018 war es wieder so weit: Das alljährliche Lebkuchenfest der Fachschaft Architektur und Kunstgeschichte fand im Foyer des 2. Obergeschosses unserer Fakultät statt. Während die Fachschaft fleißig Suppe, Würstchen und Glühwein ausgab, durften die 16 antretenden Teams zweieinhalb Stunden an ihren Lebkuchenhäusern bauen, bevor diese von einer fachkundigen Jury bewerten wurden. Als einzige Vorgabe diente die Lebkuchenplatte, die jedes Team bekam, sowie der Zuckerguss als Klebematerial. Selbst mitgebracht wurden verschiedene Deko-Materialien, die allerdings alle essbar sein mussten.

Die Entscheidung, welches Lebkuchenhaus den ersten Platz verdiente, fiel Bernita Le Gerrette aus der Architekturtheorie, Peter Anhalt aus der Kunstgeschichte und Stefan Sander aus der Bautechnologie/Tragkonstruktion, die die interdisziplinäre Jury bildeten, sichtlich schwer. Am Ende der Präsentationen gab es einen Gleichstand mit 29 von 30 möglichen Punkten zwischen einem Team aus der Architektur und einem aus der Kunstgeschichte. Nach längerer Beratung entschied sich die Jury es dem Schelling-Preis gleichzutun und zwei erste Plätze zu vergeben: Einen für die Gruppe aus der Architektur in der Kategorie „Architekturvision“ für einen Lebkuchen-Nachbau des Hauses Fallingwater und einen für das Siegerteam der Kunstgeschichte in der Kategorie „Gesellschaftskritik“ mit ihrem „positiv aktivistischen“ Modell eines Baumhauses aus dem Hambacher Forst.

Wir freuen uns sehr über das tolle Abschneiden unserer Studierenden Katharina Bergdoll, Elena Ferreira, Mathilde Göttel, Jonas Heinrich, Niclas Müller und Eileen Purnama aus der Gewinnergruppe „Die Baumkinder“ mit ihrem „Gast“ aus der Architektur!

Ein herzlicher Dank geht an die Fakultät und die Fachschaft Architektur und Kunstgeschichte für die stets ausgezeichnete Organisation des beliebten Festes!

Orientierungsprüfung

Die Modulprüfungen in den Modulen „Grundlagen der Kunstwissenschaft“ und „Methoden der Kunstwissenschaft“ sind bis zum Ende des Prüfungszeitraums des zweiten Fachsemesters abzulegen (Orientierungsprüfungen).
Wer die Orientierungsprüfungen einschließlich etwaiger Wiederholungen bis zum Ende des Prüfungszeitraums des dritten Fachsemesters nicht erfolgreich abgelegt hat, verliert den Prüfungsanspruch im Studiengang, es sei denn, dass die Fristüberschreitung nicht selbst zu vertreten ist; hierüber entscheidet der Prüfungsausschuss auf Antrag der oder des Studierenden. Eine zweite Wiederholung der Orientierungsprüfungen ist ausgeschlossen.

Bitte überprüfen Sie rechtzeitig, ob die zur Orientierungsprüfung erforderlichen Leistungen vollständig erbracht sind, damit eine Fortsetzung Ihres Studiums garantiert ist.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat!

Königlich schön! 200 Jahre Museo del Prado – mit Exkursion nach Madrid

Prof. Dr. Oliver Jehle und Dr. Jesús Muñoz Morcillo

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Museo del Prado organisiert das Institut für Kunst- und Baugeschichte eine Exkursion nach Madrid im Mai 2019 (voraussichtlich vom 27. bis 31. Mai 2019). Das dazugehörige Seminar "Königlich schön! 200 Jahre Museo del Prado" dient der Vor- und Nachbereitung der Exkursion. Im Mittelpunkt steht die Museumssammlung, ihre Geschichte und die umgebende Architektur. Das Museo del Prado beherbergt eine der größten Sammlungen europäischer Malerei weltweit. Neben der klassischen Meister aus nahezu allen Stilepochen (von Fra Angelico bis Goya) werden wir uns mit den Arbeiten bedeutender Malerinnen wie Sofonisba Anguissola, Lavinia Fontana, Artemisa Gentileschi oder Clara Peeters auseinandersetzen. Die Werke des 19. und 20. Jahrhunderts befinden sich heute im Museo Reina Sofía, das eine weitere Station der Exkursion darstellen wird. Ein kunsthistorischer Rundgang durch das königliche Madrid (vom Habsburger Viertel zum Palacio Real der Bourbonen) wird unser Programm vor Ort vervollständigen.

Seminarteilnehmende können sich mit Ideen in die Gestaltung der unterschiedlichen Aktivitäten einbringen.

Wer an der Exkursion teilnehmen möchte, sollte sich bereits im Laufe des Wintersemesters mit Herrn Muñoz Morcillo (jesus.morcillo∂kit.edu) in Verbindung setzen. Die Teilnahme an der Exkursion ist auf 15 Personen begrenzt.

Tagesexkursion zum UNESCO WELTKULTURERBE Kloster Maulbronn

Der postgraduale Masterstudiengang Altbauinstandsetzung bietet eine Tagesexkursion an, zu der Studierende des Fachgebietes Kunstgeschichte herzlich eingeladen sind.

Termin: Freitag, 18. Januar 2019

Zum UNESCO WELTKULTURERBE Kloster Maulbronn
mit geschichtlicher Einführung und Dachstuhlbegehung

Treffpunkt vor Ort

Schwindelfreiheit und festes Schuhwerk sind Voraussetzung!

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 7. Januar 2019 beim Sekretariat des Fachgebietes Kunstgeschichte, helga.lechner∂kit.edu

 

 

Nachwuchs-Reisestipendien für den Besuch des 35. Deutschen Kunsthistorikertags

Dank der großzügigen Förderung der Gerda Henkel Stiftung können erstmals Reisestipendien an Nachwuchswissenschaftler/-innen für den Besuch des Deutschen Kunsthistorikertags und des in diesem Rahmen veranstalteten Nachwuchsforums vergeben werden.  Neben 15 Reisestipendien für Nachwuchswissenschaftler/-innen aus Deutschland werden auch fünf für internationale Nachwuchswissenschaftler/-innen angeboten.
- Für Nachwuchswissenschaftler/-innen aus Deutschland beinhaltet das Stipendium die Übernahme der Kongressgebühr sowie der nachgewiesenen Fahrt- und Übernachtungs­kosten bis zu einer Höhe von insgesamt 490,00€.
- Für Nachwuchswissenschaftler/-innen aus dem Ausland beinhaltet das Stipendium die Übernahme der Kongressgebühr sowie der nachgewiesenen Fahrt- und Übernachtungs­kosten bis zu einer Höhe von insgesamt 700,00€.
Die Kosten können nur gegen Vorlage und max. in Höhe entsprechender Original­belege erstattet werden, die Auszahlung erfolgt nach dem Kongress per Überweisung.
Bewerben können sich Studierende und Promovierende bis zum 1. Januar 2019. Einzureichen sind ein kurzes Motivationsschreiben, aus dem hervorgeht, inwiefern die eigenen Forschungen vom Besuch des Kunsthistorikertags profitieren, ein Lebenslauf inkl. Kontaktdaten (max. 1 Seite), sowie eine Immatrikulations- bzw. Promotions­bescheinigung (Kopie), alles zusammengefasst in einem PDF-Dokument an nachwuchsforum∂kunsthistorikertag.de.
Ein Interesse an den Aktivitäten des Nachwuchsforums wird vorausgesetzt. Bewerber/-innen sollten außerdem die Bereitschaft haben, einen Bericht / Blogbeitrag über eine von ihnen besuchte Veranstaltung des Kunsthistorikertags (eine Sektion, ein Forum oder andere Programmpunkte) auf L.I.S.A. – dem Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung zu veröffentlichen.
Die Benachrichtigung der ausgewählten Bewerber/-innen erfolgt bis spätestens Ende Januar 2019.

 

Absage von Referaten

In diesen genannten Fällen ist eine schriftliche Entschuldigung beim jeweiligen Dozenten sowie das Einreichen einer aussagekräftigen Begründung (ärztliches Attest etc.) erforderlich. Die Nachweise sind beim Sekretariat des Fachgebietes fristgerecht einzureichen (spätestens am Referatstag bzw. zum Abgabetermin der Hausarbeit).
Zusätzlich ist bei den Hausarbeiten ein Nachweis über den Stand der Arbeit erforderlich ohne dass dieser in die Bewertung der Arbeit einbezogen wird.