Home | Impressum | Sitemap | KIT

Dr. Buket Altinoba

Akad. Mitarbeiterin
Sprechstunden: Donnerstag, 15.45 Uhr; Anmeldung bitte beim Sekretariat
Raum: EG, Zi. Nr. 021
Tel.: +49 721 608-44226
buket altinoba1Jxb9∂kit edu

Englerstraße 7, Geb. 20.40
D-76131 Karlsruhe



Vita

Dr. Buket Altinoba, geb. 1980 in Esslingen a.N.

seit 2017 Akademische Mitarbeiterin am Institut für Kunst- und Baugeschichte, Fachbereich Kunstgeschichte des KIT
2016-2017 Lehrauftrag an der Hochschule für Künste Bremen (HFK) und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (AdBK)
2014-2016 Stipendiatin im Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm (LaKof) Baden-Württemberg an der AdBK Stuttgart
2014-2015 Lehrauftrag im „International Seminar“ am Historischen Institut der Universität Mannheim
2013-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Vertretung) am Institut für Kunst- und Baugeschichte, Fachbereich Kunstgeschichte des KIT
2012 Promotion bei Norbert Schneider (Karlsruhe). Thema: Zur Theorie und Praxis der Kunst in der Türkei vor dem Hintergrund der Modernisierung und Globalisierung. (summa cum laude)
2010-2011 Forschungsaufenthalt an der Mimar Sinan Universität der Schönen Künste Istanbul
2006-2010 DFG-Stipendiatin und assoziierte Kollegiatin im Graduiertenkolleg „Bild. Körper. Medium. Eine anthropologische Perspektive“ an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HFG)
2005-2006 Studium Generale am Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften Karlsruhe (ZAK)
2002-2016 Freie Mitarbeit im Bereich Museumspädagogik: Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Landesmuseum Württemberg Stuttgart, Kunsthalle Göppingen und Staatsgalerie Stuttgart
2000-2005 Studium der Kunstgeschichte und Multimedia in den Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität Karlsruhe (TH)
Wissenschaftliche Netzwerke
seit 11/2015 Mitglied der Forschungsgruppe „Research Network for Transcultural Practices in the Arts and Humanities (RNTP)”, Humboldt-Universität zu Berlin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
seit 11/2013 Mitglied der Arbeitsgruppe „Kunstproduktion und Kunsttheorie im Zeichen globaler Migration“ im Ulmer Verein, Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften (e.V.)
Auszeichnung
2013 Promotionspreis des Freundeskreises für Kunstgeschichte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) e.V.

 

 

 

 

     

 

Schwerpunkte

  • Weltausstellungen in globalen Kontexten
  • Migration, Exil und Moderne
  • Transkulturalität, Translation und Wissenstransfer in den Künsten
  • Kunstakademien, Künstlerreisen und Netzwerke
  • Kunst, Architektur und Nationsbildung in der Türkei 19. und 20. Jahrhundert

Schriften

Monographie

  • Die Istanbuler Kunstakademie von ihrer Gründung bis heute. Moderne Kunst, Nationsbildung und Kulturtransfer in der Türkei, Berlin 2016.

Aufsätze

  • Zeit der Transition – Minoritäre Praktiken und der Wandel der Bildproduktion im spätosmanischen Staat, in: Grenzräume – Grenzgänge – Entgrenzungen. Junge Perspektiven  der Türkeiforschung in Deutschland, Band 3, hg. v. Wiebke Hohberger, Roy Karadağ, Katharina Müller und Christoph Ramm (im Druck).
  • Der Maler Osman Hamdi Bey und die Translation der westlichen Moderne, in: Transkulturelle Übersetzungen, hg. v. Christiane Dätsch (im Druck).
  • Seza Pakers ‚Hamam’ als Antwort auf den westlichen Blick. Zwischen orientalistischer Erwartungshaltung und emanzipatorischer Strategie, in: Re-Orientierung. Kontexte zeitgenössischer Kunst in der Türkei und unterwegs, hg. v. Burcu Doğramacı, Marta Smolińska (im Druck).
  • Künstlerische Diversität als Konfliktpotenzial – Malerei in der Türkei um 1950, in: Die Türkei im Spannungsfeld von Kollektivismus und Diversität. Junge Perspektiven der Türkeiforschung in Deutschland, Band 2, hg. v. Burcu Doğramacı, Yavuz Köse, Kerem Öktem, Tobias Völker, Wiesbaden 2016, S. 205–226.
  • Die Istanbuler Kunstakademie und ihre KünstlerInnen. Aufenthalt in der Fremde und Rückkehr, in: Kunsttopografien globaler Migration: Orte, Räume und institutionelle Kontexte transitorischer Kunsterfahrung, kritische berichte, Bd. 43, Nr. 2, Marburg 2015, S. 96–106.
  • Musealisierung im Spannungsfeld der Modernisierung in der Türkei, in: Museum und Politik – Allianzen und Konflikte, hg. v. Anna Greve, Kunst und Politik, Jahrbuch der Guernica Gesellschaft, Bd. 13, Göttingen 2011, S. 115–127.
  • Techniken der Kalligraphie und ihre transkreatorische Dynamik in der Gegenwartskunst der Türkei“, in: Techniken des Bildes, hg. v. Martin Schulz und Beat Wyss, München 2010, S.101–114.
  • Aspects of art Globalization: The presentation of the 6th Video-Program‚ 'Düsleri düslemek...and Dreams are Dreams' of the Istanbul Museum of Modern Art“, in: The Itineraries of the Image: practices, uses and functions, hg. v. Linda Baez-Rubi, Mexico City 2010, S. 339–350.

Rezensionen

  • Isabel Wünsche: The Organic School of the Russian Avant-Garde. Nature’s Creative Principles (Science and the Arts since 1750), Aldershot: Ashgate 2015, in: Journal für Kunstgeschichte/of Art History 21 (2/2017).
  • Burcu Doğramacı: Fotografieren und Forschen. Wissenschaftliche Expeditionen mit der Kamera im türkischen Exil nach 1933, Marburg: Jonas Verlag 2013, in: Journal für Kunstgeschichte/of Art History 21 (1/2017).
  • John Dieter Brinks: Harry Graf Kessler, Berlin: Deutscher Kunstverlag 2015, in: sehepunkte 16 (2016), Nr. 10, http://www.sehepunkte.de/2016/10/26820.html.

 

Kleinere Beiträge

  • Künstlerbiographien (Hayati Misman, Namık İsmail, Nigâri, Füsun Onur, Osman Hamdi, Orhan Peker, Mustafa Pilevneli, Amadeo Preziosi, Mihri Rasim und Türkan Silay Rador) für das Allgemeine Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank – Online, De Gruyter Saur.
  • Kat. Marc Chagall. Die Bilder und die Dichtung, hg. v. Werner Meyer und Silke Schuck, Kunsthalle Göppingen, 2015. (Redaktion)

Vorträge und Tagungen

Chicago 2016               „Global Surrealism“ Convening Session, The Art Institute of Chicago in Kooperation mit Tate Modern London, Vortragstitel: Struggle of realism - Surrealism and its reception in Turkey (1940–1980). (04. bis 05. 2016)
 

Hamburg 2016             „Grenzräume – Grenzgänge – Entgrenzungen. Junge Perspektiven  der Türkeiforschung in Deutschland“, Tagung/Workshop des Asien-Afrika-Instituts der Universität Hamburg im Rahmen des Internationalen Turkologentags, Vortragstitel: Zeit der Transition – Minoritäre Praktiken und der Wandel der Bildproduktion im spätosmanischen Staat. (14. bis 17. Sept. 2016)
 

Stuttgart 2016              Treffen der Arbeitsgruppe „Kunstproduktion und Kunsttheorie im Zeichen globaler Migration“ im Ulmer Verein, Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften (e.V.) an der Staatlichen Akademie der Künste Stuttgart (Konzeption und Organisation) (16. bis 17. Juni 2016)
 

München 2015             „Re-Orientierung. Kontexte zeitgenössischer Kunst in der Türkei und unterwegs“, Internationale Tagung, Center for Advanced Studies (CAS), Kunsthistorisches Institut der Ludwig-Maximilians-Universität, Haus der Kunst München, Moderatorin und Vortragstitel: Bubi und Seza Paker. Kunst im Spannungsverhältnis zwischen orientalistischer Erwartungshaltung, emanzipatorischer Strategie und Zensur. (20. bis 21. Nov. 2015)
 

Mainz 2014                  „Orient und Moderne“, Internationale Konferenz, Kunsthistorisches Institut der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Moderation der Sektion „Adaptations of Modern Art and Architecture in the so-called Orient“ (08. bis 10. Mai 2014)
 

Hamburg 2014               „Türkeiforschung in Deutschland III - Die Türkei im Spannungsfeld von Kollektivismus und Diversität“, Tagung/Workshop, Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg, Vortragstitel: Künstlerische Diversität als Konfliktpotenzial. Malerei in der Türkei um 1950.  (21. bis 22. März 2014)
 

Stuttgart 2012               Gastvortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „System Kunstbetrieb”, Freie Kunstakademie Baden-Württemberg: Eine „Neue Kunst“? Gegenwartskünstler aus der Türkei im Spannungsverhältnis zwischen einer (orientalistischen) Rezeptionserwartung und kontroversen Positionen. (29. Mai 2012)
 

Istanbul 2011                „Colours, Images, Materialities”, Internationaler Workshop, Exzellenzcluster „Asia and  Europe in Global Context“, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (02. bis 05. 2011)
 

Heidelberg 2010            Gastvortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Islamic Art and its local and global dimensions”, Exzellenzcluster Asia and Europe in a Global Context, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg: Modern in a global context – local and global dimensions of art in Turkey since 19th century. (08. Okt. 2010)
 

Istanbul 2009                „Metrobüs to Üsküdar –conducting perspectives in contemporary art“, Internationale Expertendiskussion im Rahmen der 11. Internationalen Istanbul Biennale, Graduiertenkolleg der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HFG) in Kooperation mit dem Kulturhauptstadt-Büro Istanbul (Konzeption und Organisation) (13. Sept. 2009)
 

New York 2009              Interdisciplinary Colloquium of Graduate students, Department for Art History and Archaeology, Columbia University New York (USA), Staatliche Hochschule für Gestaltung (HFG), Vortragstitel: Bridging glocal tendencies - studies on the pluralism of contemporary art tendencies in Turkey 1986–2007. (23. bis 24. Jan. 2009)
 

Florenz 2008                 „Iberische Bildkulturen: Grenzen und Kongruenzen“, Internationales Symposium Kunsthistorisches Max-Planck-Institut Florenz (MPI) (Italien); Titel: Die Ikonografie der Reconquista im Tympanon des Puerta del Cordero in León. (22. bis 24. Mai 2008)
 

Mexico City 2007           „The Itineraries of the Image: practices, uses and functions“, Internationales Symposium, Universidad National Autónoma de Mexico City (Mexico), Vortragstitel: Aspects of art globalization: the presentation of the 6th video-program of the Istanbul Modern in connexion with international artist projects. (05. bis 08. Nov. 2007)