Home | Impressum | Sitemap | KIT

Wulzinger, Karl

* 26.06.1886 Würzburg, † 26.05.1949 Karlsruhe. Architekturstudium an der Technischen Hochschule in München, 1913 Promotion bei Cornelius Gurlitt in Dresden (Dissertation: Drei Bektaschi-Klöster Phrygiens), bis 1914 Ausgrabungsarchitekt und Bauforscher in der Türkei, anschließend Kriegsdienst, Habilitation an der Technischen Hochschule in München, 1920 ord. Prof. an der Technischen Hochschule in Karlsruhe, 1937 Mitglied der NSDAP, 1945 Suspendierung, 1946 Wiedereinstellung.

Publikationen 1945-55:

  • Künstler, Länder, Zeiten, in: Das Kunstwerk, 1946/47 (2), S. 5.

Literatur:

  • Dorothée Sack/Wulf Schirmer: Erinnerung an Karl Wulzinger, in: Istanbuler Mitteilungen 39/1989, S. 463-481.

  • Marlene Angermeyer-Deubner: Das Institut für Kunstgeschichte an der Technischen Hochschule Friedericiana in Karlsruhe im Nationalsozialismus 1933-1945, in: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen Baden-Württemberg, 40/2003, S. 63-79.

Bearbeitet von Tamara Piendl