Home | Impressum | Sitemap | KIT

Hamann, Richard

* 29.05.1879 Seehausen, Börden, † 09.01.1961 Immenstadt. 1902 Promotion in Berlin bei Wilhelm Dilthey (Dissertation: Das Symbol). 1911 Habilitation in Berlin bei Heinrich Wölfflin (Habilitationsschrift: Die Kapitelle im Magdeburger Dom). 1911-1913 a.o. Professor an der Akademie in Posen. 1913-1945 Ordentlicher Professor und Institutsleiter in Marburg. 1947-1957 Gastprofessur in Berlin.

Publikationen 1933-45:

  • Geschichte der Kunst von der altchristlichen Zeit bis zur Gegenwart, Berlin 1933.
  • Kunst und Können. Die „Kategorie“ des Künstlerischen, in: Logos. Internationale Zeitschrift für Philosophie der Kultur, XXII/1936, 1-36.
  • Lazarus in Heaven. Lazarus im Himmel, in: Burlington Magazine, LXIII/1933, 3-10.
  • Ungarn in der Kunstgeschichte. Eine Antwort, in: Berliner Tageblatt, Nr. 79, 16.02.1933.
  • Altchristliches in der südfranzösischen Protorenaissance des 12. Jahrhunderts, in: Die Antike, X/1934, 264-285.
  • The Facade of St. Gilles: A Reconstruction. Die Portalanlage der Abteikirche von Saint Gilles, in: Burlington Magazine, LXIV/1934, 19-29.
  • Das Grab Clemens II. im Bamberger Dom, in: Zeitschrift des deutschen Vereins für Kunstwissenschaft, 1/1934, 16-36.
  • Deutsches Wesen im Lichte der bildenden Kunst, in: Pädagogische Warte, 41/1934, 1030-1036.
  • Marburg als Kunstzentrum im Mittelalter, in: Mitteilungen des Universitätsbundes Marburg, 1934 (4), 65-74.
  • Wie kommt man an die Dinge heran?, in: Die Woche, 11.09.1935.
  • Die Skulpturen der Kirche von Guntersblum, in: Festschrift für Ernst Neeb (Beiträge zur Kunst und Geschichte des Mainzer Lebensraumes), Mainz 1936.
  • Deutsche Goldschmiedekunst und Architekturplastik, in: XIV. Congrès international d’histoire de l’art 1936, Actes, Vol. 1, Annexe, 202-203.
  • Hagars Abschied bei Rembrandt und im Rembrandt-Kreise, in: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft, 8/9/1936, 471-578.
  • Wir und die deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts, in: Kölnische Zeitung, Nr. 423, 21.08.1936, Unterhaltungsblatt.
  • Sind Ruinen schön?, in: Deutsche Presse-Korrespondenz, 1936 (27), 10-12.
  • Sport und Kunst, in: Essener Zeitung, 1936.
  • Neuentdeckte Meisterwerke in Hessen, in: Mitteilungen an die Mitglieder des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde, 1937/38, 5.
  • Die Elisabethkirche zu Marburg, Burg bei Magdeburg, 1938.
  • Hessische Goldschmiedearbeiten in romanischer und gotischer Zeit, in: Mitteilungen an die Mitglieder des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde, 1938/39, 31-32.
  • Italia sempiterna. Vier deutsche Epochen und die italienische Kunst, in: Die Neue Linie, 1938 (5), 108-109.
  • Das Tier in der romanischen Plastik Frankreichs, in: Medieval studies in memory of A. Kingsley Porter, hg. von Wilh. R. W. Koehler, Bd. II, Cambridge 1939, 413-452.
  • Das Geheimnis der ersten Lichtbilder, in: Die Neue Linie, 1939 (7), 41-44, 60-61.
  • Wer war der Bamberger Reiter? Eine neue Deutung und ihr Hintergrund, in: Die Woche, 1940, Nr. 35, 28.
  • Das Doppelgesicht der spanischen Kunst, in: Die Neue Linie, April 1940.
  • Masaccio und Filippino Lippi, in: Festschrift für Wilhelm Waetzoldt. Deutschland – Italien. Beiträge zu den Kulturbeziehungen zwischen Norden und Süden, Berlin 1941, 81-89.
  • Das deutsche Gesicht in der bildenden Kunst, in: Die Neue Linie, Februar 1941.
  • Ägyptische Kunst. Wesen und Geschichte, Berlin 1943.
  • Die Kategorie der Stofflichkeit in der bildenden Kunst, in: Neue Beiträge deutscher Forschung. W. Worringer zum 60. Geburtstag, hg. von Erich Fidder, Königsberg 1943.
  • Rembrandt, Leben und Werk, Berlin 1944.
  • Rembrandts Radierungen, Berlin 4/1944.