Home | Impressum | Sitemap | KIT

Fooks, Ernest Leslie (bis 1946: Fuchs, Ernst)

österr., ab 1946 austr. Architekt und Städteplaner, * 6.10.1906 Posony/Bratislava, † 1984 Caulfield (Australien), Rel.: jüdisch, Mtgl.: ÖAV (bis 1938), Royal Institute of Architects (1946-58), Planning Institute of Australia (1949), British Institute of Architects (1947), British Town Planning Institute (1950), Jewish Society of Arts (Präsident 1964-66).

 

 

     
   

Ausbildung, Tätigkeit vor 1933:
1924-26 und 1928-29 Architektur- und Ingenieursstudium an der TU Wien
1926-28 Studium der Psychologie
1929 Abschluss in Stadtplanung, arbeitet zeitweise bei Max Reinhardt, studiert Tanz an der Rudolph von Laban Schule, Assistent von Adolf Jelletz in Wien
1930-32 Assistent von S. Theiss und H. Jaksch in Wien
1931 M.A. in Architektur, erste Ausstellung im Künstlerhaus in Wien
1932 Dr. Ing. in Stadtplanung, schreibt „Die Stadt in Streifen“
1932-34 Co-Partner der "Bau und Wohnung"

Tätigkeit seit 1933, Exilstationen:
1934-38 Arbeit als Architekt, schreibt für Das Neue Frankfurt und Bauwelt, Kunstführer Belgien und Frankreich, Preis für die Umgestaltung der Stockholmer Innenstadt
1938 Emigration nach Kanada (Montreal) über Norwegen, Mitarbeit in Architekturbüro
1939 Emigration nach Australien (Melbourne)
1939-49 Arbeit als Architekt
1944 Ausstellung „Cities of Yesterday“ in der Kotzminsky Gallery Melbourne

Tätigkeit nach 1945:
1944-54 Vorlesungen in Stadtplanung am Royal Institute of Technology und Planning Institute of Australia
1946 Veröffentlichung von „x-Ray the city: The Density Diagram Basis for Urban Planning“
1949 eigenes Architektur- und Stadtplanungsbüro
1952 Ausstellung „The Two Faces Metropolis“, Kotzminsky Gallery Melbourne
1980 Ausstellung „Tribal Architecture – Tribal Villages“, Caulfield Arts Center, seine Arbeiten sind außerdem in der ständigen Ausstellung der National Art Gallery Melbourne zu sehen

Literatur:
BHE II: 308-309
AKL 42/2004: 228-229
www.unimelb.edu.au

Bearbeitet von Patrizia Pauli