Home | Impressum | Sitemap | KIT

Gidoni-Mandelstamm (Gidoni), Elsa

dt., brit., ab 1943 US-amerik. Architektin, Innenarchitektin,
* 12.03.1901 Riga, † 19.04.1978 Washington, Rel.: jüdisch,
Mtgl.: American Institute of Architects (AIA) (ab 10.08.1943)

 

Elsa Gidoni um 1948

     
   

Ausbildung, Tätigkeit vor 1933:
Schulabschluss in Berlin, Studium an der Kunstakademie St. Petersburg
Studium an der Technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg (kein Abschluss)
1929-33 eigenes Büro für Innenarchitektur in Berlin-Schöneberg, Landshuter Str. 7 (unter dem Namen Elsa Gidoni-Mandelstamm)

Tätigkeit seit 1933, Exilstationen:
1933 Flucht nach Palästina; Gründung eines Architekturbüros in Tel Aviv (unter dem Namen Elsa Gidoni)
1938 Emigration nach New York
Tätigkeit für die Architekten Meyer & Whittlesey, New York, und Anthonyn Raymond, New Hope
1942-45 Tätigkeit für Fellheimer & Wagner, New York

Tätigkeit nach 1945:
1945-67 angestellt als „Structural Engineer“ bei Kahn & Jacobs, New York
1967 geht Elsa Gidoni in Rente und erhält den Emeritus-Status des AIA; Umzug zusammen mit ihrem Mann Alexis Gluckman nach Washington, D. C.
1977 Wanderausstellung „Women in American Architecture: A Historic and Contemporary Perspective“ mit einigen ihrer Werke

Bauten/Projekte vor 1933:
Entwurf eines modernen Geschirrschrankes für das Speisezimmer, Berlin, um 1930 (hergestellt von den Deutschen Werkstätten, Dresden-Hellerau)

Bauten/Projekte 1933-45:
Café Galina für die Orient-Messe (Levante-Messe), Tel Aviv, 1934 (mit Shlomo Ginsburg und Genia Averbuch)**
Schwedischer Pavillon für die Orient-Messe (Levante-Messe), Tel Aviv, 1934
Hauswirtschaftsschule der Women's International Zionist Organisation (WIZO), Tel Aviv, Wettbewerb 1934 (1. Preis), Ausführung 1936 (mit Al Zeisler)
Haus der Pionierinnen Beith Hachalutzot, Tel Aviv, King-George-Str., Wettbewerb 1935 (1. Preis), Ausführung 1936 (mit Al Zeisler)
Mietshaus/Mehrfamilienhaus, Tel Aviv, Reines-Str. 12, 1936 (mit Al Zeisler)
Mindestens zwei (Fotos vorhanden) weitere Mietshäuser in Tel Aviv, um 1936
Café-Restaurant am Strand von Tel Aviv, 1936
Altersheim, Ramoth Haschavim, Wettbewerb 1937 (1. Preis, nicht ausgeführt)
Mitarbeit an der Ausstellung „General Motors Futurama“ auf der New Yorker Weltausstellung, 1939 (u. a. mit Albert Kahn und Norman Bell Geddes)
Verschiedene Bauten für Chemotechnik, New York, 1942-45 (für Fellheimer & Wagner)

Bauten/Projekte nach 1945:
Inneneinrichtung einer Bibliothek, Council for Pan-American Democracy, 1946 (mit Frankwill Building Corp.)
Haus Dr. M. Lenz, New Rochelle, N. Y., 1948
Bei Kahn & Jacobs Mitarbeit an zahlreichen Bauten und Projekten in New York und Umgebung* (darunter die Konstruktion des Seagram Building von Ludwig Mies van der Rohe, New York, 1954-58**)
Entwürfe für das Kaufhaus „Hecht Co.“ mit Parkhaus, Ballston, Virginia, 1956

Literatur:
Warhaftig 1996: 336 ff.
Warhaftig 2005: 179 ff.
AKL 53/2007: 367
Haus Hof Garten 34 (1930): 412
The Palestine Post, 18.7.1934: 5**
Habinjan Bamisrach Hakarov 1, Tel Aviv (Dez. 1934): 13
Habinjan Bamisrach Hakarov 3, Tel Aviv (Aug. 1935): 10
Habinjan Bamisrach Hakarov 8, Tel Aviv (Aug. 1936): 12
Habinjan Bamisrach Hakarov 9/10, Tel Aviv (Nov. 1936): 10
Habinjan 1, Tel Aviv (Aug. 1937): 46 f.
The Palestine Post, 4.5.1937**
Architectural Record 103 (März 1948): 105 f.
Women in American architecture. A historic and contemporary perspective, Ausst.-Kat. Whitney Library of Design, hg. von Susana Torre, New York 1977: 91 (Anm. 14), 98
Tel Aviv. Neues Bauen 1930-1939: 247
Robert Stern/Thomas Mellins/David Fishman (Hg.), New York 1960. Architecture and Urbanism between the Second World War and the Bicentenniel, New York/Köln 1995*
Lily Chi, A Study of the Elsa Gidoni and Charles Goodman Collections at the Design Archives, Ithaca 2000 (unveröffentlicht)
Despina Stratigakos, „Reconstructing a Lost History: Exiled Jewish Women Architects in America", in: Aufbau (The Transatlantic Jewish Paper), Vol. LXVIII, Nr. 22 (31. Oktober 2002): 14** www.askart.com/askart/studio/studio.aspx?Studio=11010321 * www.news.cornell.edu/Chronicle/00/6.8.00/PCCW_grants.html ** memory.loc.gov/ammem/awhhtml/awpnp6/arch_design.html

Stiftung/Museum/Nachlass:
Columbia University, New York Cornell University, Ithaca, N. Y.**
Library of Congress (Design Collections), Washington, D. C.**
The American Institute of Architects Archives, Washington, D. C. (Mitglieds-Akte)

* Freundlicher Hinweis von Michael Selinsky (Großneffe von Elsa Gidoni)
** Freundlicher Hinweis von Prof. Edina Meyer-Maril, Tel Aviv


Bearbeitet von Christian Gräf

 

Moderner Geschirrschrank für das Speisezimmer, Berlin, um 1930

 

Schwedischer Pavillon für die Levante-Messe, Tel Aviv, 1934

 

Haus der Pionierinnen, Tel Aviv, 1936 (mit Al Zeisler)

 

Haus der Pionierinnen, Eingangsbereich, Tel Aviv, 1936 (mit Al Zeisler)

 

Café-Restaurant am Strand von Tel Aviv, 1936