Home | Impressum | Sitemap | KIT

Goldschmidt, Gertrud Luise (Pseud. ab 1932: Gego)

dt., ab 1952 venezolan. Architektin, Lithographin, Objektkünstlerin,
* 01.08.1912 Hamburg, † 17.09.1994 Caracas (Venezuela), Rel.: jüdisch

 

 

     
   

Ausbildung, Tätigkeit vor 1933:
studierte Architektur an der TH Stuttgart
1938 Diplom bei Prof. Paul Bonatz
1930-1936 kürzere Volontariate in einem Maleratelier, einer Tischlerei in Stuttgart und dem Büro eines jüdischen Architekten in Hamburg

Tätigkeit seit 1933, Exilstationen:
1939 Emigration nach Southhampton, U.K., erhielt Unterstützung vom Londoner Woburn House, zeitweilige Tätigkeit an Kent Buncecourt School, im August Emigration nach Venezuela, erhielt Unterstützung vom Jewish Aid Commitee, Anstellung in einem Baubüro für kurze Zeit
1940 Holzlampen und Kleinmöbel
seit 1943 gelegentlich Entwürfe für Exilarchitekten, gab Möbeltischlerei nach Geburt des zweiten Kindes 1944 auf

Tätigkeit nach 1945:
bis 1948 an architektonische Entwürfen, beschäftigte sich mit expressionistischen Aquarellen, Zeichnungen und Monotypien
Mitte der 50er Jahre dreidimensionale künstlerische Arbeiten
1958 bis 1967 Professorin für Grundlagengestaltung an der Facultad de Arquitectura y Urbanismo der Universidad Central de Venezuela, Caracas, gleichzeitig Professorin für Dreidimensionales Design am Design Institut in Caracas und für Bildhauerei an der Escuela de Artes Plasticas „Cristobal Rojas“, Caracas
ab 1959 Skulpturen und Drucke
ab 1962 Aufträge für die Erstellung von Bauplastiken
1964 bis 1977 Lehrtätigkeit am Instituto de Diseno Caracas, bei der Fundacíon Neumann, Caracas und am Instituto Nacional de Cooperacíon Educativa (INCE), Caracas
1966 Stipendium des Tamarind Lithography Workshop in Los Angeles

Bauten/Projekte 1933-45:
Keine bekannt

Bauten/Projekte nach 1945 (Auswahl):
Caracas Banco Industrial de Venezuela: bauplastisches Aluminium-Objekt, 1962
Caracas Sede del INCE: Fassadenprojekt, 1969
Im Anschluss: Caracas Edificio Cediaz (mit Gerd Leufert)
Museo de Arte Contemporáneo de Caracas Sofia Imber, beim Parque Central: Installation einer Skulptur aus Nylonseil und Metall, 1972 (mit Gerd Leufert)

Literatur:
BHE II: 393-394.
Maike Bruhns, Kunst in der Krise, 2 Bde., Hamburg 2001.
www.kunst-in-der-krise.de
www.el-nacional.com
www.coleccioncisneros.org
www.museodebellasartes.org/expo/temp_act1b.html
www.ensba.fr/expositions/fiche.asp?ExpoID=36#114

Stiftung/Museum/Nachlass:
Art Institute Chicago
Galeria de Arte Nacional, Caracas
Grunwald Graphic Art Foundation
Library of Congress, Washington, D.C.
Museum of Modern Art, New York
Museo de Bellas Artes, Caracas
University of California, Los Angeles
Universidad Central de Venezuela, Caracas


Bearbeitet von Alexandra Stieper