Home | Impressum | Sitemap | KIT

Kulka, Henry (Heinrich, Jindrich)

österr., ab 1938 dt., ab 1945 neuseel. Architekt und Autor, * 29.03.1900 Littau (heute: Tschechische Republik), † 06.05.1971 Auckland (Neuseeland), Rel.: jüdisch, Mtgl.: Zentralvereinigung der Architekten (Österreich)

 

Henry Kulka ca. 1940

     
   

Ausbildung, Tätigkeit vor 1933:
1918-24 Studium der Architektur an der Technischen Hochschule Wien, mehrere Unterbrechungen, Studium nicht abgeschlossen
1919 im Sommer Aufenthalt in Zürich
1920 Besuch des Loos-Seminars, Wettbewerbsentwurf zweier Kleinsthäuser, daraufhin
1920-23 Zeichner im Büro Loos, Mitarbeit an Loos' Buch „Ins Leere gesprochen“ (1921)
1924 Mitarbeit im Büro Gustav Schleicher, Stuttgart
1927-28 Mitarbeit im Büro Ernst Otto Osswald, Stuttgart
1927 Mitarbeit bei Josef Franks Beitrag zur Werkbundsiedlung auf dem Weißenhof in Stuttgart
1928-38 Büroleiter bei Adolf Loos als Nachfolger von Zlatko Neumann

Tätigkeit seit 1933, Exilstationen:
1937-38 außerordentlicher Hörer an der TH Wien
1938 Berufsverbot
1938 Emigration nach Königgrätz (CSSR), Unterkunft bei Verwandten seiner Frau. Am 09.12.1938 versucht Clement Wells, an der New School of Social Research, New York, eine Lehrstelle für Kulka zu bekommen. Am 12.12.1938 antwortet die Universität, Kulka sei in den USA unbekannt, hätte kein Diplom und könne keine Lehrtätigkeit in Österreich vorweisen.
1939 Zusage für eine unentgeltliche Vorlesungsreihe „Modern Trends in Architecture“ an University of North Carolina, Chapel Hill (09.03.1939), Kulka erhält kein Visum für die USA (08.05.1939). Am 22.05.1939 Einreiseerlaubnis für Australien, Voraussetzung: Gesundheit, gültiger Ausweis und 200 AUS $, Einreise bis 22.05.1940 möglich. Im Juli 1939 Visum für Großbritannien, das nach Kriegsausbruch verworfen wird, weil die Familie nicht nachreisen darf. Am 28.08.1939 Einreiseerlaubnis für Neuseeland, Voraussetzung: Gesundheit, gültiger Ausweis und 400 Pfund Sterling. Am 13.10.1939 endgültiges Visum für Australien. Am 21.12.1939 Einreiseverbot nach Australien für deutsche Männer im Alter zwischen 18 und 45 Jahren.
1940 endgültiges Visum für Neuseeland (11.01.1940), Kulkas Frau und Kinder können die CSSR im Januar 1940 über Italien nach Neuseeland verlassen. Im März 1940 erreicht Kulka per Boot den Hafen von Wellington, seine Familie trifft einige Wochen später ein. Ab Mai 1940 Arbeit für Fletcher Construction Company, vermittelt durch das neuseeländische Finanzministerium.

Bauten/Projekte vor 1933:
Im Büro Adolf Loos:
Villa Rufer, Wien, 1922 (Mitarbeit)
Wettbewerb zum Zeitungspalast der Chicago Tribune, 1922 (Mitarbeit)

Im Büro Ernst Otto Osswald:
Eisenfuchs-Geschäftshaus, Stuttgart, 1927 (Mitarbeit)
Wettbewerbsentwurf Hochhaus Stuttgarter Tagblatt, 1927 (Mitarbeit)

Im Büro Adolf Loos:
„Knize“-Salon, Paris, 1927 (Mitarbeit)
Haus für Josephine Baker, Paris, 1927 (Mitarbeit)
Landhaus Paul Khuner, Payerbach, Niederösterreich, 1928 (Mitarbeit)
Portal Herrenmode Albert Matzner, Wien, 1929 (Mitarbeit)
Veranda-Ausbau Drahtfabrikant Willy u. Martha Hirsch, Pilsen, 1929-30
Einfamilien-Doppelhaus, Werkbundsiedlung Wien, 1930-32 (mit Adolf Loos)

Bauten/Projekte 1933-45:
Geschäftsladen der Königlichen Tabakfabrik, Bukarest, 1931-34
Arzthaus Dr. Alfred und Karla Kantor, Gablonz, 1933-34
Umbau der Mietwohnung des Nadelfabrikanten und Holzgroßhändlers Ing. Oskar und Hanna Semler, Pilsen, 1933-35
Einrichtung Herrenausstatter Kniže, Prag, 1934
Haus Dr. Samuel Teichner, Böhmerwald, 1934-36
Portal und Einrichtung Parker Pen Shop, Wien, 1935
Entwurf Doppelhaushälfte Ing. Heinrich Katz, Prag, 1935
Umbau Haus Anthony van Hoboken, Wien, 1937
Entwurf Gartenpavillon/Sommerhaus und Hausumbau der Drahtfabrikanten Willy und Martha Hirsch, Pilsen, 1937
Mietshaus Beda Löwenbach, Königgrätz, 1937-38
Entwurf Bungalow für Herrn Bondy, Tschechoslowakei, 1938
Haus Rudolf Holzner, Hronow, 1937-39
Fabrik- und Verwaltungsgebäude New Zealand Plywood Ltd./FHGS, Penrose, Auckland, 1941-42 (Büro Fletcher)
eigenes Haus, St. Heliers, Auckland, 1943-44
Fabrikgebäude Dominion Industries (Linseed Oil und Linseed Foods Division), Dunedin, 1943-45 (Büro Fletcher)
Haus Frank (Franz) und Lizzie (Alice) Briess, St. Heliers Bay, Kohimarama, Auckland, 1944-45
Haus Harvey, Papatoetoe, Auckland, 1944-47
Fabrikgebäude Ridge Tire/Tyre Remoulding Co.Ltd., Auckland, 1944-55 (Büro Fletcher)
Brauerei Dominion Breweries Ltd., Otahuhu, 1944/59 (Büro Fletcher)
Fabrikgebäude Felt & Textiles New Zealand Ltd. (New Zealand Textiles Ltd.), 1945 (Büro Fletcher)

Bauten/Projekte nach 1945:
Im Büro Fletcher, Neuseeland:
Kaufhaus D. F. Nelson & Co. Ltd., Auckland, 1946
Methodistenkirche Apia, Westsamoa, 1947
Umbau J. Waters Drugist Shop, Auckland, 1947
Fabrikgebäude Kiwi Bacon, Auckland, 1947
Auckland Memorial, 1947
Fabrikgeb. C.L. Innes & Co. Softdrinks Ltd., Hamilton, 1947-55
Umbau National Bank of New Zealand, Auckland, 1948
Fabrikgebäude Butland, Auckland, 1948
Fletcher Steel Factory, Christchurch, 1950
Show Building, Waikato, Hamilton, 1950
Häuser für Fletcher-Führungskräfte, 1951
Haus W. Guy Smith, Wadestown, Wellington, 1952
Häuser für Fletcher Executives, Remuera, Auckland, 1953
Kauri Yard Development (Lumbermart), Penrose, Auckland, 1953
Portland Zementwerke, Wilsons, Whangarei, 1953
Hostel/Camp, Kawerau, 1953
Wohnungen, Geschäftslokale und Hostel, 1954
Garage der Tasman Pulp + Paper Mill, Kawerau, 1954
Umbau Alton Lodge, Fletcher Stud Farm, Te Kauwhata, Auckland, 1954
Umbauten Gough, Gough & Hamer, Rotorua, 1954
I.C.I. Fabrikgebäude, Union Street/Gracefield, Wellington, 1954
Haus Mr. CC. McPhail, Remuera, Auckland, 1954
Entwurf Universität, Hobson Bay, Auckland, 1954
Entwurf Bebauung Hobson Bay, Auckland, 1954
Southland/Bay of Plenty Fertiliser Co. Ltd. Phosphatdüngemittelwerke, Mount Maunganui, 1954
Fabrik- und Lagergebäude Dalgety & Co. Ltd., Hamilton, 1954
Büro- und Betriebsgebäude Fisher & Paykel Ltd., Auckland, 1954/58
Fabrikgebäude Caxton Press, Kawerau, 1955
Roller Mill, Northern Roller Milling Co. Ltd., Tauranga, 1955
Büro- und Lagergebäude Kidd Garrett Ltd., Auckland, 1955
Umbau Fabrikgebäude Kempthorne & Prosser Ltd., Auckland, 1955
Mehrfamilienhaus Sir Douglas Robb, Remuera, Auckland, 1956
Fabrikgebäude Duroid, Onehunga, Auckland, 1956
Büro- und Fabrikgebäude Fletcher Steel, Hornby, Wellington, 1956
Fabrik-/Lagergebäude Foodstuffs Ltd., Taita, Wellington, 1957
Fabrikgebäude Farm Products Ltd., Thorndon Quay, Wellington, 1957
Büro- und Fabrikgebäude Fletcher Steel (Vulcan Steel) and Engineering Co. Ltd., Nelson St., Auckland, 1957
Haus Phillips, Mt. Eden/Epsom, Auckland, 1958
Haus mit Bootshaus für Sir James Fletcher, Mt. Eden, Auckland, 1958
Schuhfabrik Gadabout, 1958
Fabrikgebäude Formica, Thomas de la Rue & Sons (N.Z.) Ltd., Penrose, Auckland, 1958
Ausstellungsgebäude, Australian Court, Epsom, Auckland, 1959
Büro- und Fabrikgebäude E.S. & A. Robinson Printing, New Lynn (Abel Dykes), Auckland, 1959
Busbahnhof Rotorua, 1959
Maple Furnishings Shop, Lower Hutt, 1960
Maple Furnishings Shop, Takapuna, Auckland, 1960
Haus Woolf und Alice Strauss, Glen Innes, St. Heliers, Auckland, 1960
Haus Mr. und Mrs. Pound, Northcote, Auckland, 1965
Haus des Blumenhändlers R. Mayerhöfler, B´house Bay, Auckland, 1966
Mehrfamilienhaus Davidovsky, Mt. Eden, Auckland, 1968
Haus des Arztes Dr. Richards, Auckland, 1969

In seinem eigenen Architekturbüro in Auckland:
Mehrfamilienhaus Kulka, St. Heliers, Auckland, 1946
Haus des Violinisten Otto Hübscher, Glen Eden, Auckland, 1947
Haus Familie Tretter, St. Heliers Bay, Auckland, 1948
Haus des Zahnarztes B. Friedlander, Henderson, Auckland, 1948-49
Haus Karel und Kveta Beran, St. Heliers, Auckland, 1950
Umbau Haus Feri und Joyce Hoffmann, Whangapuri Rd., Drury, 1952
Haus Otto und Hilde Altmann, Epsom, Auckland, 1953
Haus Dr. Osborne, St. Heliers, Auckland, 1956
Haus Dr. E. Gifford, Auckland, 1958
Haus des Arztes Dr. Stephen Moore, Glendowie, Auckland, 1960
Mehrfamilienhaus mit 6 Wohnungen Mr. Krukziener, St.Heliers, Auckland, 1961
Haus Krukziener, Glendowie, Auckland, 1962
Haus Joe und Giselle Schenirer, View Point, Howick, Auckland, 1962
Haus Familie Hammond, Henderson, Auckland, 1962
Haus des Juristen Dr. Eugen Mayer und seiner Frau, Glendowie/St. Heliers, Auckland, 1962-64
Haus Mr. und Mrs. Lawrence Birks, Remuera, Auckland, 1964
Haus des Biologen Andor und der Psychotherapeutin Eva Fischmann, Remuera, Auckland, 1964
Haus E. und Olly Newland, Kohimaramara, Auckland, 1964
Haus des Zahnarztes Gerard und der Fotografin Marty Friedlander, Herne Bay, 1965-67
Haus Dr. Walter Fischel, Auckland, 1965
Haus Fraser, Te Awamutu, 1965
Haus Billy Harkness, Remuera, Auckland, 1965
Geschäftseinrichtungen für Len Ring, Auckland, 1965
Zweifamilienhaus P. Hart, Orakei, Auckland, 1966
Haus für seine Tochter Maru und ihren Mann, Hamilton, 1966
Haus Mr. Schulz & Goldstein, Pakuranga, Auckland, 1967
Haus Elizabeth Buckley, Glen Eden (Titirangi), Auckland, 1968
Haus Dr. Roland und Herta Marleyn, Campbells Bay, Auckland, 1969
Umbau Haus Robert Linton, St. Heliers, Auckland, 1969

Eigene Schriften:
Adolf Loos. Das Werk des Architekten, Wien 1931.

Literatur:
Bauforum, 1974 (43): 22 ff.
Adolf Loos. Leben und Werk, hrsg. von der Graphischen Sammlung Albertina, Salzburg/Wien 1982.
Adolf Loos. Raumplan Wohnungsbau, Ausstellungskatalog Akademie der Künste, 1984.
Domus, Nr. 726, April 1991: 100-107.
Iris Meder, Offene Welten. Die Wiener Schule im Einfamilienhausbau 1910 bis 1938, unveröffentlichte Dissertation.
www.aeiou.at


Bearbeitet von Marianne Hacker

 

Landhaus Khuner, Payerbach, Niederösterreich, 1930

 

Haus Ernst Moritz und Helene Weiszmann, Wien 13, 1923-33

 

Arzthaus Dr. Alfred und Karla Kantor, Jablonec, 1933-34

 

Haus Frank (Franz) und Lizzie (Alice) Briess, St. Heliers Bay, Kohimarama, Auckland, 1944-45

 

Fletcher Holdings Head Office Entrance, 1950