Home | Impressum | Sitemap | KIT

Polak, Alex

österr. und sowj. Architekt, * 1910 (?) Tiflis/Kaukasus, Rel.: jüdisch,
Mitgl.: Akademische Legion des Republikanischen Schutzbundes, KPdSU

 

 

     
   

Ausbildung, Tätigkeit vor 1933:
Kam vor dem 1. Weltkrieg nach Wien, bis 1934 Studium der Architektur in Wien

Tätigkeit seit 1933, Exilstationen:
1934 Teilnahme an den Februarkämpfen in Wien, Flucht in die CSR, Emigration nach Moskau, arbeitete dort bis 1937 als Architekt
1937 im Zuge der Säuberungen unter Stalin verhaftet, Todesurteil
1939 Aufhebung des Todesurteils nach Absetzung Ezovs als NKVD-Chef, Amnestie mit der Auflage der Niederlassung außerhalb der Region Moskau, Aufenthalt in Alexandrovsk, Heirat mit Grete Birkenfeld
1941 Flucht vor deutschem Vormarsch nach Osten, Zivilarchitekt in Ufa/Ural, Generalarchitekt.

Tätigkeit nach 1945:
1958 Mitglied eines Forschungsinstituts für Baustoffe, Direktor einer Bauhochschule in Ufa
1960 Mitglied des Stadtsowjet Ufa.

Bauten/Projekte 1933-45:
Krankenhausgebäude, Ufa, nach 1941

Literatur:
BHE I: 569.
Hans Schafranek, Die Betrogenen. Österreicher als Opfer stalinistischen Terrors in der Sowjetunion, Wien 1991: 215.


Bearbeitet von Juliane Mohrland