Home | Impressum | Sitemap | KIT

Blumenfeld, Hans

dt., ab 1944 US-amerik., ab 1964 kanad. Architekt, Stadtplaner, Autor, * 18.10.1892 Osnabrück, † 30.01.1988 Toronto, Rel.: konfessionslos, Eltern jüdisch, Mtgl.: USPD (1918-21), KPD (1921-35), BUTAB (1920-26), American Institute of Planners, Town Planning Institute of Canada, Royal Canadian Academy of Arts, Canadian Institute of Planners, International Union of Architects, Planning Commitee for the National Capital Comm. in Ottawa, Order of Canada, Weltfriedensrat (Ehrenvizepräsident)

 

Hans Blumenfeld, ca. 1977

     
   

Ausbildung, Tätigkeit vor 1933:
1911-12 Studium der Architektur an der TH München
1912-14 Studium der Architektur an der TH Karlsruhe
1914-18 Kriegsdienst
1919-21 Studium der Architektur an der TH Darmstadt
1921 Diplom (Dipl. Ing.)
1921-23 Mitarbeit im Architekturbüro von Hans und Oskar Gerson in Hamburg
1924-27 Aufenthalt in den USA (New York, Baltimore, Los Angeles)
1927 Rückkehr nach Deutschland, Mitarbeit in Architekturbüros von Karl Schneider und Hans Henny Jahnn in Hamburg
1928-29 Mitarbeit im Architekturbüro von Josef Frank in Wien
1929 Mitarbeit im Architekturbüro von Adolf Loos und Heinrich Kulka
1930-37 UdSSR-Aufenthalt, Aufbautätigkeit in verschiedenen Städten (Moskau, Vladimir, Vjatka (Kirov) und Makejewka); Mitarbeit am neu gegründeten Staatlichen Institut für Städteplanung („Giprogor“) in Moskau
1932 Dozent eines Stadtplanungskurses an der technischen Realschule in Gorki

Tätigkeit seit 1933, Exilstationen:
1933 Emigration in die Sowjetunion, Mitarbeit im Projektbüro der Stahlindustrie in Makejewka
1937 Zwischenaufenthalt in Frankreich
1938 Emigration in die USA, Mitarbeit bei Norman Bel Geddes in New York
1939-41 Mitarbeit am öffentlich unterstützten Wohnungsbau in New Jersey City; ab 1941 ausschließlich als Stadtplaner tätig
1941 Research Director der privaten Philadelphia Housing Association
1944 Wechsel zur City Planning Commission (zunächst Senior Planer, ab 1948 Leiter der Abteilung Planning Analysis, ab 1951 freier Planungsberater)

Tätigkeit nach 1945:
1949 Städtebauberater der US-Regierung im Rahmen der „Demokratisierung Deutschlands“
1952-55 freier Berater des Metropolitan Toronto Planning Board
1955 Übersiedlung nach Kanada
1955-61 Assistant Director der Stadtplanungsbehörde in Toronto
ab 1961 Professur für Stadt- und Regionalplanung an der Universität in Toronto; freier Berater u. a. für Montreal, Toronto, UN, OECD

Bauten/Projekte vor 1933:
Treppenhausentwurf im Ballin-Haus (ab 1933 Meßberghof), Hamburg, 1921-23
Mitarbeit an Genossenschaftswohnhaus, Hamburg, 1923
Renovierung der Schnitger-Orgel in der Jakobi-Kirche, Hamburg, 1927 (zusammen mit Hans Henny Jahnn)
Mitarbeit an Reihenhauszeile für die Werkbund-Ausstellung in Wien-Lainz, 1929 (zusammen mit Adolf Loos)
Generalplan für die Stadt Wladimir, 1931
Regionalplan von Kirov, um 1932
Lageplanentwurf für eine Dependance der Sowjetischen Akademie für Landwirtschaft, Moskau, um 1932 (zusammen mit Rosenberg)

Bauten/Projekte 1933-45:
Mitarbeit an einem System graphischer Symbole zur Darstellung sozioökonomischer Daten von Dr. Otto Neurath in Moskau, 1933
Wohnbauten, Kommunezentrum, Sportanlage in Makejewka, um 1934
Generalplan für Wladimir/Zentralrussland, um 1937
Mitarbeit bei General Motors für die Weltausstellung 1939 in New York, 1938 (zusammen mit Norman Bel Geddes)
Mitarbeit am öffentlich unterstützten Wohnungsbau in New Jersey, 1939-40
Wohnungsbaustudien in Philadelphia, 1941-43

Bauten/Projekte nach 1945:
Generalplan für Flächennutzung und Verkehr in Philadelphia, 1945-51
Verkehrskonzept für den Großraum Metropolitan Toronto, um 1955
Draft Official Plan, Toronto, um 1959
Vorbereitende Planungen für die Weltausstellung, Montréal, vor 1967

Eigene Schriften (Auswahl):
The modern metropolis. Its origins, growth, characteristics and planning, Cambridge 1967. (Sammelband, hgg. von Paul D. Spreiregen)
Metropolis – and beyond, New York etc. 1979.
Life begins at 65. The not entirely candid autobiography of a drifter, Montreal 1987.
Hans Blumenfeld, Stadtplaner. „...es sei denn, sie bauen eine humane Stadt.“ Autobiographie 1892-1988, hgg. von Volker Roscher, Basel/Berlin/Boston 1993.

Aufsätze u. a. in Plan Canada, Die Alte Stadt, Bauwelt, Architecture Canada.
Auswahl:
„Experiments in Transportation”, in: Planning, 1965: 220-251.
„National Capitol Plan (for Ottawa, Canada)“, in: Architecture Canada, 44/1967: 31-42.
„Vom Kampf gegen den Kahlschlag“, in: Deutsches Architektenblatt 21/1989: 1461-62.

Literatur:
AKL 11/1995: 640-641
BHE II/1999: 123-124
Warhaftig 2005: 87-89
Volker Roscher: „Über Hans Blumenfeld“, in: Die Alte Stadt 16/1976 (1): 25-35
„In Memory: Hans Blumenfeld and Dr. John Page”, in: Plan Canada 28, März 1988: 48
„Hans Blumenfeld: architect, author, philosopher, planner”, in: Architecture, 78/1989: 47
www.thecanadianencyclopedia.com/index.cfm?PgNm=TCE&Params=A1ARTA0000840
www.peacemagazine.org/archive/v04n2p06.htm
deu.archinform.net/arch/6274.htm?scrwdt=1280


Bearbeitet von Claudia Bothe

 

Treppenhaus im Ballin-Haus (ab 1933 Meßberghofes), Hamburg, 1921-33

 

Wohnhaus in Kalifornien,
1924-27

 

Wladimir. Schemaskizzen der Entwicklungsplanung für die sowjetische Stadt, 1931

 

Offizieller Plan des Planungsbereichs „Metropolitan Toronto“, 1959

 

Das U-Bahn-, Schnellbahn- und Stadtautobahnnetz von „Metropolitan Toronto“, 1959