Home | Impressum | Sitemap | KIT

Engelmann, Paul

österr., ab 1918 tschechosl. Architekt, Möbeldesigner, Maler, Zeichner, Kulturphilosoph, Schriftsteller, * 14.06.1891 Olmütz (Olomouc), † 05.02.1965 Tel Aviv, Rel.: jüdisch, Mtgl.: jüdischer Wanderbund „Blau Weiß“ (Olmütz), Ring jüdischer Intellektueller Olmütz (1915)

 

Paul Engelmann

Ausbildung, Tätigkeit vor 1933:
1909-10 Studium der Architektur an der TH Wien, Abbruch
1911 Arbeit als Privatsekretär für Karl Kraus
1912-14 Aufnahme und Studium an der Adolf Loos Bauschule, Wien
1914 Musterung
1915 Einzug zum Militärdienst, dann vorläufige Entlassung  wegen Lungenleiden, Rückkehr nach Olmütz
1916 Nervenzusammenbruch, Ende August Bekanntschaft mit Ludwig Wittgenstein
1918 Zusammenarbeit mit Adolf Loos
1925 erste Auswanderungspläne, Kontakt mit Margaret Stonborough bezüglich Stadthaus, Haus Wittgenstein
1926 Übersiedlung nach Wien
1928 Rückkehr nach Ölmütz

Tätigkeit seit 1933, Exilstationen:
1934 Emigration nach Tel Aviv; Mitarbeit als Innenarchitekt und Möbeldesigner im Möbelgeschäft „The Cultivated Home“ von Dr. Wachsberger, selbständiger Architekt für Inneneinrichtungen
1938 Vorlesung in deutscher Sprache aus den Schriften von Karl Kraus
1939 Bezug einer Dachwohnung mit Max Zweig (1892-1992) in Tel Aviv
1943 Teilnahme an literarischen, künstlerischen und philosophischen Zusammenkünften jüdischer Emigranten aus deutschsprachigen Ländern Europas (Philosophische Abende im Cafe Techelet)

Tätigkeit nach 1945:
1953 Vortrag über Wittgensteins Tractatus logico-philosophicus, Übersetzung der sieben grundlegenden Thesen des Tractatus ins Hebräische

Bauten/Projekte vor 1933:
Entwürfe für Regierungspalast, Wien, 1912
Beteiligung an der Ausarbeitung eines Stadtregulierungsplanes für Wien, Entwürfe für Villen, 1912-13 (?)
Innenausstattung und bauliche Veränderung des Hauses der Familie Wittgenstein, Neuwaldegg, 1917-19
Umbauten im Wiener Stadthaus Wittgenstein, Alleegasse im 4. Bezirk, heute Argentinierstraße, Wien, 1917-19
Umbau des Schlosses Krasiczyn (des polnischen Prinzen Sapieha), Przemysl, 1918
Entwurf eines Landhauses für den Prinzen Sapieha, Przemysl, 1918
Haus Hermann Konstandt, Olmütz, 1919-20 (?) (mit Loos)
Skizzen zum Haus Stonborough/Wittgenstein, Wien, 1926
Haus Vladimir Müller, Cernochovo 6, Olmütz, 1926-28
Haus Wittgenstein, Kundmanngasse 19, Wien, 1928
Villa Groß, Libenitze, 1928
Gestaltung des Interieurs einer Wohnung für die Familie Seidler, Olmütz, 1929
Entwurf eines öffentlichen Parks und eines Freiluftschwimmbeckens, Troppau, Opava, 1929
Villa Guttmann, Mährisch-Ostrau, 1929
Umbau der Villa Beckmann, Mährisch-Ostrau (Ostrava), 1930
Zehn Siedlungshäuser, Ivano-Frankovsk (ehemaliges Stanislavov, heutige Ukraine), 1930-33

Bauten/Projekte 1933-45:
Einfamilienhäuser in Herzlia und zwei in Ramat-Gan, Ausführung von Umbauten, Aufbauten und Anbauten an drei Wohnhäusern (Tel Aviv und Umgebung), 1934
Haus Yadlin, Hatishbi Str. 36, Haifa, 1936-38, bis 1955 erhalten, danach abgerissen
Hausprojekt für den Direktor der Agro-Bank, Tel Aviv, Entwurf für Einzelwohnungen im Kibbuz, 1936
Teilnahme an einem öffentlichen Wettbewerb gemeinsam mit Yehuda Kurt Unger (Loos Schüler), Marktplatz (Shouk) in Haifa und Planung des Stadtzentrums von Neu-Akko, 1937
Umbau der Wohnung von Max Zweig, 1939

Bauten/Projekte nach 1945:
Planung der nie realisierten kooperativen Siedlung Eijn Sara, Haifa, 1945
Entwurf der Innenausstattung für das jordanische Parlament und den Thronsaal des Königs Abdallah (Rabat Ammon), 1947
Interieur des Touristen-und Presseclubs, Jerusalem, 1947
Interieur der Bank Hapoalim, Tel Aviv, 1947
Entwurf und Gestaltung des Interieurs der Eingangshalle und Restaurant im King David Hotel, Jerusalem, Anfang 1950

Eigene Schriften (Auswahl):
„Das Haus auf dem Michaelerplatz“, in: Fackel, 28. Februar 1911: 18
Anthologie deutscher Lyrik, vor 1939 (Herausgabe).
Gedanken, 1944-49 (Mitherausgabe)
Im Nebel, Tel Aviv 1945 (Mitherausgabe)
Adolf Loos, Tel Aviv 1946
Wahrer Stil. Dem Andenken an Adolf Loos, hg. von Paul Engelmann und Josef Schächter, Tel Aviv 1946
„Gedanken über Architektur und Gesellschaft“, in: Adolf Loos, hg. von Paul Engelmann, Tel Aviv 1946
Ludwig Wittgenstein, 1948
Dem Andenken an Karl Kraus, Tel Aviv 1949

Literatur:
Warhaftig 1996: 252-261
AKL 34/2002: 54
Gebauer/Gunter, Wien, Kundmanngasse 19. Bauplanerische, morphologische und philosophische Aspekte des Wittgensteinhauses, München 1982
Günther Feuerstein, Visionäre Architekten, Berlin 1988
Friedrich Achleitner, Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert, Band III/1, Wien: 1.-12. Bezirk, Salzburg/Wien 1990: 114, 139 f.
Anette Becker/Dietmar Steiner/Wilfried Wang (Hg.), Architektur im 20. Jahrhundert. Österreich, Ausst.-Kat. Frankfurt/M. (Deutsches Architektur Museum), München/New York 1996: 24, 142 f., 335, 345
Friedrich Kurrent (Hg.), Raummodelle: Wohnhäuser des 20. Jahrhunderts, Salzburg 1996
Alisa Douer, Neuland. Israelische Künstler österreichischer Herkunft, Wien 1997
Klemens Klemmer, Jüdische Baumeister in Deutschland. Architektur vor der Shoah, Stuttgart 1998: 124 f., 240
Ursula A. Schneider, Paul Engelmann. Architektur, Judentum, Wiener Moderne, Wien/Bozen 1999
Judith Bakacsy (Hg.), „Architecture, language, critique: around Paul Engelmann“, in: Studien zur österreichischen Philosophie, Bd. 3.1. Amsterdam u. a. 2000
Judith Bakacsy (Hg.), Paul Engelmann und das mitteleuropäische Erbe. Der Weg von Olmütz nach Israel, Wien/Bozen 2002
Helmut Weihsman, In Wien erbaut. Lexikon der Wiener Architektur des 20. Jahrhunderts, Wien 2005: 78 f.
www.nextroom.at/actor_project.php?kind_id=1&actor_id=4161
http://deu.archinform.net/arch/16668.htm
www.uibk.ac.at/ipoint/news/uni_und_forschung/20031107.html
www.onb.ac.at/sichtungen/berichte/brenner-1a.html
www.korn.ch/sol2006/descriptions/HAUS_WITTGENSTEIN.pdf
www.haus-wittgenstein.at/ver20/geschichte.htm
www.dzbank.de/unternehmen/index.jsp;jsessionid
=0000_QcY6gbiwAKwQ_bGHYQpkkn:10f7p74t7?path=/
etagenkonzept_dateien/innenraeume.pdf

www.pichelmann.com/presse/es00.html
www.literaturepochen.at/exil/lecture_5010_3.html

Stiftung/Museum/Nachlass:
Paul Engelmann Archiv der Jewish National and University Library in Jerusalem
Forschungsinstitut Brenner-Archiv, Innsbruck – Paul-Engelmann-Projekt
Nachlass Paul Engelmann Archiv, National Bibliothek, Jerusalem

Bearbeitet von Alexandra Schmid

 

Haus Wittgenstein,
Kundmanngasse Nr. 19, Wien, 1928

 

Haus Yadlin, Haifa, 1936-38

 

Haus des Direktors der Agrobank, Entwurf, Tel Aviv, 1936