Kunstgeschichte am KIT

Hauptseminar: "Engineering tradition" : Fritz Beblo und die Erfindung der Heimat | "Engineering tradition": Fritz Beblo and the invention of "Heimat"
Prof. Dr. Alexandre Kostka
Die Veranstaltung findet 14-tägig und online statt.
Das Datum der ersten Veranstaltung wird in Kürze bekanntgegeben.

Fritz Beblo (1872–1947) hat den urbanen Raum von Straßburg und München entscheidend geprägt. An Vorbildern wie Karl Schäfer, Friedrich Ostendorf oder Theodor Fischer orientiert, suchte er nach Architekturformen, die modern und traditionsgeprägt sein sollten. Damit wurde er zu einem der bedeutenden Vertreter der „Heimatschutz-Bewegung“, die maßgeblich auf die Gedanken des Kulturtheoretikers Paul Schultze-Naumburg zurückgeht. Wir werden uns vor allem mit der Ausbildung des Architekten und seiner Zeit als Leiter des Hochbauamtes in Straßburg (1903–1919) befassen, wobei wir auf neues Archivmaterial zurückgreifen können. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung einer Ausstellung und vermittelt so den Teilnehmer*innen zugleich praktische Erfahrungen.

Fritz Beblo (1872–1947) had a decisive influence on the urban space of Strasbourg and Munich. Based on models such as Karl Schäfer, Friedrich Ostendorf or Theodor Fischer, he looked for architectural forms that should be modern and traditional. This made him one of the most important representatives of the "Heimatschutz movement", which is largely based on the thoughts of the cultural theorist Paul Schultze-Naumburg. We will primarily deal with the training of the architect and his time as head of the building construction department in Strasbourg (1903-1919), whereby we can work with new archive material. The event also serves as preparation for an exhibition and at the same time provides participants with practical experience.