Kunstgeschichte am KIT

Übung: Gesprächsstoff Farbe II. Diskurse über ikonographische und ikonologische Aspekte der Farbe – Symbolik, Metaphorik, Kommunikations- und Manipulationspotentiale – in ausgewählten Kulturepochen, vorzugsweise 18. – 21. Jh. | Topic of Conversation: Colour II. On Iconographic and Iconological Aspects of Colour – Symbolism, Imagery, Potentials for Communication and Manipulation – in Selected Cultural Epochs, especially in the 18th to 21st Century
Dr. Konrad Scheurmann
Donnerstag, 14.00 - 17.15 Uhr
Termine: 15. 4. / 29.4. / 20.5. / 27.5. / 10.6. / 24.6. / 8.7. / 22.7.
Die Veranstaltung findet online statt.

Ausgewählte kulturelle, gesellschafts- und sozialpolitische Epochen und Ereignisse seit dem späten 18. Jh. bis zur aktuellen Gegenwart werden anhand exemplarischer Bilddokumente vorgestellt, die dahingehend betrachtet werden, inwieweit sie Geschichtsbilder bestätigen bzw. kreieren oder hinterfragen bzw. konterkarieren. Einschlägige Bilder sollen ikonographisch analysiert und ihre jeweiligen, teils gegenläufigen „Bildsprachen“ diskutiert werden.
Die ikonographische Bedeutung der Farbe als teils eindeutige, teils unterschwellige und verschlüsselte "Botschaft" dient als "roter Faden". Bedeutende Theoretiker*innen der Bildwissenschaft und ikonologisch-ikonographischen Forschung bilden die theoretisch-disziplingeschichtliche Referenzebene.

Selected cultural and socio-political epochs and events from the 18th century until today are introduced via exemplary pictorial documents. These are going to be examined in regard to the extent to which they substantiate or create conceptions of history or question or counteract them. Relevant images are to be analysed iconographically and their respective, partly contrary “pictorial languages” are going to be discussed. The iconographic meaning of colour as partly unambigious, partly subtle and encoded “message” serves as the red thread. Major scholars from the fields of image science and iconological-iconographic research provide the frame of reference with regard to theory and the history of art history.