Kunst fasziniert, brilliert in bildlichen, aber auch in anderen vielgestaltigen Darstellungsweisen, befasst sich mit brisanten, heiklen und komplexen, heiteren, erbaulichen und lehrreichen Themen oder gibt sich experimentell, spielerisch und sinnesfreudig. Sie entsteht nicht im luftleeren Raum, sondern ist in kulturelle Kontexte gebettet, durchbricht bestehende Konventionen, sprengt Formatgrenzen und Barrieren des Denkens.

Eine Hauptaufgabe der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Kunst – aktueller wie historischer – sehen wir darin, den Fährten von oft noch wenig erforschten Bereichen zu folgen. Wir betreiben also Grundlagenforschung, insbesondere zur technologiegestützten Kunst seit dem 19. Jahrhundert, und rücken dabei bislang kaum beachtete Positionen in den Fokus. Mit Visualisierungen widmen wir uns auch Phänomenen, welche so allgegenwärtig und zentral sind, dass sie häufig durch ihre Nützlichkeit 'transparent' und damit nicht als gestaltete Erzeugnisse wahrgenommen werden.      

In jüngster Zeit hat die Kunstgeschichte im Zuge einer bildwissenschaftlichen Erweiterung auch Gegenstandsfelder in den Blick genommen, die nicht traditionell in ihrem Untersuchungsgebiet lagen. Daran schließen wir mit Blick auf die technischen und wissenschaftlichen Bildwelten an. Wir treten sowohl mit Wissenschaftler*innen, als auch Gestalter*innen und Kunstschaffenden in Kontakt, um am Puls der Zeit zu agieren und immer wieder aktuelle Anbindungen für unsere Forschung zu schaffen.

 

Aktuell | news

Kunstvolles Spiel - Verspielte Kunst | Artful Play - Playful Art

Die Vortragsreihe, organisiert von Frau Prof. Dr. Linda Baéz-Rubí, bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen, um einen Diskussionsraum zu entwickeln, der das Potenzial des menschlichen Schaffens in der Kunst und die generativen Prozesse der Natur (natura naturans) erforscht.
Mehr...

Tagesexkursion: Das Materielle der NATUR

Am 11.6.24 findet unter der Leitung von Dr. Jens Hauser eine resolut interdisziplinäre Tages-Exkursion nach Oppenau im Nordschwarzwald statt.
Mehr...

Wie forschen unsere Lehrenden?

Am 17. Juni 2024, 16 Uhr, online, geben wir Lehrenden Einblick in unsere Forschung. Was treibt uns um? Wie gehen wir an die Themen heran? Wie kommunizieren wir die Ergebnisse? Kommt gerne dazu!

https://kit-lecture.zoom-x.de/j/66198673436?pwd=SHdBUExRVnl2Rkoyb1Z5N2NTeTBOUT09          
Kenncode: hF&s5%=W

Work&Life einer Kunsthistorikerin

Am 1. Juli 2024, 16 Uhr im Seminarraum der KG haben wir Prof. Dr. Chris Gerbing, freischaffende Kunsthistorikerin, zu Gast. Sie berichtet über ihren beruflichen Werdegang und stellt sich den neugierigen Fragen der Studierenden. Dazu sind alle herzlich willkommen.

Ausstellung

In der Ausstellung "Docu & Demo. Exhibition on Archiving Programmed Media Art" präsentieren die Forschungsgruppen "Browser Art" und "Coded Secrets" vom 15.-29. Februar 2024 ihre Analyseergebnisse im Collegium Helveticum der ETH Zürich. Schaut gerne vorbei!
Mehr...

Wikipedia-Edit-a-thon

Wer macht mit? Das ZKM und wir laden Euch herzlich ein, Wikipedia-Autor:innen zu werden und Medienkünstler:innen online mehr Sichtbarkeit zu verschaffen. Infos und Anmeldung hier!