Kunst fasziniert, brilliert in bildlichen, aber auch in anderen vielgestaltigen Darstellungsweisen, befasst sich mit brisanten, heiklen und komplexen, heiteren, erbaulichen und lehrreichen Themen oder gibt sich experimentell, spielerisch und sinnesfreudig. Sie entsteht nicht im luftleeren Raum, sondern ist in kulturelle Kontexte gebettet, durchbricht bestehende Konventionen, sprengt Formatgrenzen und Barrieren des Denkens.

Eine Hauptaufgabe der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Kunst – aktueller wie historischer – sehen wir darin, den Fährten von oft noch wenig erforschten Bereichen zu folgen. Wir betreiben also Grundlagenforschung, insbesondere zur technologiegestützten Kunst seit dem 19. Jahrhundert, und rücken dabei bislang kaum beachtete Positionen in den Fokus. Mit Visualisierungen widmen wir uns auch Phänomenen, welche so allgegenwärtig und zentral sind, dass sie häufig durch ihre Nützlichkeit 'transparent' und damit nicht als gestaltete Erzeugnisse wahrgenommen werden.      

In jüngster Zeit hat die Kunstgeschichte im Zuge einer bildwissenschaftlichen Erweiterung auch Gegenstandsfelder in den Blick genommen, die nicht traditionell in ihrem Untersuchungsgebiet lagen. Daran schließen wir mit Blick auf die technischen und wissenschaftlichen Bildwelten an. Wir treten sowohl mit Wissenschaftler*innen, als auch Gestalter*innen und Kunstschaffenden in Kontakt, um am Puls der Zeit zu agieren und immer wieder aktuelle Anbindungen für unsere Forschung zu schaffen.

 

Aktuell | news

Exkursion zum Monte Verità bei Ascona

Vom 18. - 25. September 2022 findet unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Hinterwaldner und Frau Dr. Filser eine Exkursion zum Monte Verità statt.
Anmeldungen bitte bis 24. Mai 2022 an das Sekretariat.
Nähere Informationen hier

ERC Consolidator Grant

Wir freuen uns im Rahmen der EU Förderung einen ERC CoG Grant erhalten zu haben! Dies wird uns erlauben, uns intensiv mit Netzkunst auseinanderzusetzen. Hier geht es zur Website des Projekts "Coded Secrets: Artistic Interventions Hidden in the Digital Fabric".

Wanted: HIWI

Für die Professur Hinterwaldner wird zum 1.7.2022 studentische Verstärkung gesucht! Bis zum 15. Mai nehmen wir gerne Bewerbungen entgegen. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen per Mail an helga.lechner@kit.edu.

Special Colours 2

Am 29. und 30.4.2022 findet an der Hochschule für Bildende Künste Dresden ein zweitägiges Präsenz- und Online-Kolloquium mit Vorträgen und Gesprächen über nicht-alltägliche Farben und Farbmaterialien unter der Moderation von Herrn Dr. Scheurmann statt. Hier geht es zum Flyer.

Double View But Single Vision? Tracing Artistic Internet Browsers

13th International Conference on Computational Creativity 2022
More

Vortrag

Zusammen mit dem Physikdidaktiker Alexander Strahl diskutierte Inge Hinterwaldner am 30. März 2022 über (digitale) Bilder in der Lehre und Forschung im Rahmen der Ring-VL "Gestaltungsdimensionen von Bildung – Ästhetisch/Praxeologisch" an der Universität Salzburg.