Melencolia I & Friends

Praxisseminar für BA und MA

Wintersemester 2021/22

Leitung / concept: Prof. Dr. Inge Hinterwalder

Studierende / Students: Alexandra Brjezovskaia, Danica Detelic, Lea Herm, Cara Hoppe, Melisa Meseci, Maria Pfrommer, Winfried Rossmanith (mit je einer eigenen Visualisierung).

Die Reihe des Praxisseminars "… & friends" zeichnet sich dadurch aus, dass Studierende Themen erörtern, die sich dafür eignen, als Vernetzung dargestellt zu werden. Thematisch stand diesmal der berühmte und bis heute rätselhafte Kupferstich von Albrecht Dürer "Melencolia § I" (1514) im Zentrum, oder genauer: Texte, die dieses Kunstwerk analysierten. Die Autor*innen gingen mit unterschiedlichsten methodischen Instrumentarien heran, den Stich zu untersuchen, sie legten eigene Schwerpunkte bei ihrer Betrachtung und bezogen sich in Anlehnung oder in Abgrenzung auf jeweils andere Forscher*innen. Von den weit über 30 Texten, die dafür in Frage kämen, wählten die Studierenden Studien von Erwin Panofsky & Fritz Saxl (1923), Alfred Winterstein (1929), Philip L. Sohm (1980), Tsu-Chung Su (2007), Ewald Lassnig (2008), Ishizu Hideko (2009) und Harald Tesan (2016) aus. Die Studierenden arbeiteten die Spezifik eines jeden Zugangs heraus, inklusive des daraus folgenden Fazits, wie auch den Bezug auf bestehende Literatur und auf Dürers Arbeit selber. Dazu erstellten sie drei Hilfsvisualisierungen: eine Heatmap, ein Argumentationsdiagramm und ein Bildertableau. Diese fanden jeweils Eingang in ein Poster und bildeten Zugleich die Basis für die dreidimensionale Umsetzung des behandelten Texts. Die dritte Ausgabe der Reihe des Praxisseminars "… & friends" stand im Zeichen der Covid-19 Pandemie, insofern die Studierenden ihre TheorieBricolage jeweils für sich zuhause realisieren mussten. Anders als in den früheren Ausgaben, fand eine Zusammenschau aller Beiträge erst im Rahmen des Campustags des KIT am 14. Mai 2022 statt. In der Ausstellung wurden die Poster und Modelle im Kreis angeordnet, sodass Verbindungen zwischen den Beiträgen wenn nicht gebaut, so zumindest erfahren werden konnten.

The series of the practical seminar "... & friends" is characterised by students discussing topics that lend themselves to being presented as a network. This time, the focus was on Albrecht Dürer's famous and still enigmatic engraving "Melencolia § I" (1514), or more precisely: texts that analysed this work of art. The authors used a wide variety of methodological instruments to examine the engraving, they set their own focuses in their observations and referred to other researchers, either in reference or in distinction to them. Of the well over 30 texts that could be considered, the students chose studies by Erwin Panofsky & Fritz Saxl (1923), Alfred Winterstein (1929), Philip L. Sohm (1980), Tsu-Chung Su (2007), Ewald Lassnig (2008), Ishizu Hideko (2009) and Harald Tesan (2016). The students worked out the specifics of each approach, including the resulting conclusion, as well as the reference to existing literature and to Dürer's work itself. For this purpose, they created three auxiliary visualisations: a heat map, an argumentation diagram and a picture tableau. These were each incorporated into a poster and at the same time formed the basis for the three-dimensional realisation of the text dealt with. The third edition of the series of practical seminars "... & friends" was affected by the Covid-19 pandemic, insofar as the students had to realise their TheorieBricolage at home. In contrast to the previous editions, a synopsis of all contributions took place only in the context of the KIT Campus Day on 14 May 2022. In the exhibition, the posters and models were arranged in a circle so that connections between the contributions could be experienced, if not built.

Poster der Lehrveranstaltung

Booklet + Poster zu den einzelnen Texten