Kunstgeschichte

Kunst am Mittag

Kunst am Mittag – Kunstwerke vorgestellt von Oliver Jehle

Professor Dr. Oliver Jehle (Institut für Kunst- und Baugeschichte)

13.11.19 – Jean Dubuffet, Araber mit Fußspuren, 1948. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Orangerie

11.12.19 – René Magritte, Le Goût de L’invisible, 1927. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Orangerie

15.01.20 – Hans Baldung Grien, Lot und seine Töchter, 1532-35. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Große Landesausstellung

12.02.20 – Karl Otto Götz, Bild vom 3.2.1953, 1953. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Orangerie

Jeweils von 13:00 – 13:30 Uhr.

Kunst und Technik – eine enge Vernetzung, die seit jeher am KIT erprobt wird: Sei es die Gründung des Zentrums für Kunst und Medien (ZKM), an der das KIT mitwirkte, sei es die eigene, universitäre Sammlungstätigkeit, immer geht es um den kunstvollen Dialog der Wissenschaftskulturen. So besitzt das KIT neben einer eigenen Kunstsammlung am Campus Nord zahlreiche bedeutende Kunstwerke am Bau auf dem Campus Süd. In „Kunst am Mittag“ lernen Sie unter Anleitung des Kunsthistorikers Professor Jehle (IKB) diese Kunstwerke aus den Beständen des KIT und wichtige Artefakte anderer Institutionen vor Ort kennen.

In der Kunstbetrachtung geht es um den Dreiklang von „Was sehe ich? Was löst es in mir aus? Wie urteile ich?“ In diesem Dreiklang von Beobachten, Wahrnehmen und Beurteilen werden ganz automatisch wesentliche Kompetenzen einer Führungskraft geschult.

  • Konfliktlösungskompetenz
  • Emotionale und ethische Verantwortung
  • Moralische Entscheidungsfähigkeit
  • Akzeptanz und Toleranz

Wir freuen uns über Ihr Interesse und zahlreiche Anmeldungen. Gerne dürfen Sie die Einladung an interessierte Führungskräfte in Ihren Instituten weiterleiten.

Wir bitten um kurze formlose Anmeldung an anja.kroll∂kit.edu.  

Die Teilnahme an „Kunst am Mittag“ ist kostenfrei und auf maximal 8 Personen begrenzt.