Kunstgeschichte

Juke_bots, Roboterinstallation (2001), www.robotlab.de

Industrieroboter als Plattenspieler und DJ

In der Installation 'juke_bots' legen zwei Industrieroboter auf. Sie sind umgeben von einem Magazin mit Schallplatten, woraus jeder Roboter für sich seine Auswahl treffen und diese abspielen kann. Ohne die Platten aus der Hand zu legen fädeln die Roboter diese unter der Nadel es Plattenspielers ein und drehen sie in ihrer Hand.

 

autoportrait, Roboterinstallation (2002), www.robotlab.de

Portraitzeichnungen aus der Hand eines Roboters

Ein Roboter porträtiert im Museum Menschen. Vor ihm befindet sich ein Zeichenbrett und für das Modell steht ein Hocker bereit. Sobald ein Besucher Platz nimmt, beginnt der Roboter sein Werk. Mit Kamerablicken erfasst der Maschinenkünstler das Gesicht und erstellt ein gezeichnetes Abbild der Person. Nach dem Zeichenvorgang wischt der Roboter seine Zeichnung eigenhändig wieder aus. 



manifest, Roboterinstallation (2008 / 2017), www.robotlab.de

Generative Thesen eines Roboters

Ein Roboter schreibt in einem autonomen Prozess Manifeste. Diese bestehen aus thesenartigen Sätzen, die vom Roboter eigenständig generiert werden. Dazu greift er auf einen Fundus von Begriffen aus Ethik, Recht, Technik und Gesellschaft sowie auf eine Sammlung von Satzstrukturen aus juristischen und fiktionalen Gesetzestexten zurück, die er algorithmisch miteinander kombiniert. Durch die Kombination von System und Zufall ist jedes geschaffene Manifest ein nummeriertes Unikat.

 

bios [bible], Roboterinstallation (2007), www.robotlab.de

Der Bibelschreiber

In der Installation 'bios [bible]' schreibt ein Industrieroboter mit einer Schreibfeder handschriftlich die Bibel auf Papierrollen nieder. Beginnend mit dem Alten Testament und den Büchern Mose produziert 'bios [bible]' in neun Monaten ohne Unterbrechungen das gesamte Werk. Alle 66 Bücher der Bibel werden so auf Rollen geschrieben und anschließend als Schriftwerke in der Bibliothek der Installation aufbewahrt.

 

the big picture Roboterinstallation (2014), www.robotlab.de

Zeichnungen von Marslandschaften

Das zentrale Element in ‘the big picture’ ist ein kreativer Prozess, der die menschlichen Möglichkeiten übersteigt. In einem monatelangen, permanenten Arbeitsprozess fertigt der Roboterkünstler eine großformatige Zeichnung an, die nur aus einer einzigen, ununterbrochenen Linie besteht.

Das der Zeichnung zugrundeliegende Originalbild stammt vom Mastkamera-Instrument des NASA Curiosity Mars Rovers.