Kunstgeschichte

2020

  • 8./9.10.2020: „Von Fotografien, die nicht Fotografie sein wollten – der Einsatz der Fotografie in künstlerischen Arbeiten der 1960er und 1970er Jahre“, DZ-BANK Kunstsammlung, Frankfurt am Main [D], Symposium „Licht ins Dunkel. Wohin entwickelt sich die künstlerische Fotografie?“ (verschoben auf 8./9.10.2020).

2019

  • 9.11.2019: „Räume des Emanzipatorischen in Virginia Woolfs A Room of One’s Own (1929)“, Karlsruher Institut für Technologie [D], Institut Kunst- und Baugeschichte, Workshop im Rahmen des DFG-Projekts „Nachlass Dr. Myra Warhaftig. Emanzipatorisches Wohnen“ (8./9.11.2020).
  • 16.5.2019: „Film-Körper. Beunruhigende Korporealitäten in Filmen von VALIE EXPORT und Vito Acconci“, Hochschule der bildenden Künste Essen [D].

2017

  • 10.11.2017: „Wilde Archive. Kunst und ihre papiernen Spuren – Einführung“ und Gespräch mit dem Kunstsammler Egidio Marzona über das Archiv der Avantgarden des 20. Jahrhunderts, VALIE EXPORT Center Linz [A], Eröffnungstagung „Wilde Archive. Kunst und ihre papiernen Spuren“.
  • 30.6.2017: „Screen Bodies. Encounters with performance-based artists’ films“,Université Sorbonne Nouvelle / Centre Georges-Pompidou, Paris [F], Jahrestagung NECS „Sensibility and the Senses. Media, Bodies, Practices“ (29.6.-1.7.2017).

2016

  • 3.11.2016: „The Body and the Filmic Image – the Body of the Filmic Image“,ZKM|Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe [D], Tagung „The Real of Reality – International Conference on Philosophy and Film“ (2.-6.11.2016).

2015

  • 13.6.2015: „Zwischen Transparenz und Opazität – Sigmar Polkes filmische Bildschichtungen“ und Podiumsdiskussion, Museum Ludwig Köln [D], Tagung „Sigmar Polke und Zeitgenossen. Film und Kunst im Rheinland der 1960er und 70er Jahre“ (12./13.06.2017).

2014

  • 25.7.2014: „L’Amour, la mort – der Film und der Tod“, Bauhaus-Universität Weimar [D],  Workshop „Die Rückseite der Liebe: Michael Hanekes Amour“.
  • 29.5.2014: „Revisiting Videospace – Television as Reimagined in the National Center for Experiments in Television’s videographic recordings”, Getty Research Institute, Los Angeles, Kalifornien [USA], Workshop, „Reformat: Obsolescence and Materiality in the History of Film and Video“.
  • 2.4.2014: Kunstsalon zur Ausstellung „Jordan Baseman: Nobody Likes Us But We Don’t Care“ (Podiumsgespräch über die Arbeiten des Künstlers mit Caroline Käding), Kunstverein Freiburg [D].

2013

  • 3.10.2013: „Die Erkundung des ‚videospace‘ in der Arbeit des National Center for Experiments in Television“ im Panel „Experimentelle Anordnungen zur Erforschung des Medialen“, org. zus. mit Samantha Schramm, Leuphana-Universität Lüneburg [D], Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft „Medien der Wissenschaften“ (2.-5.10.2013).
  • 15.8.2013: Making Art Happen on the Small Screen: The Television Art of the National Center for Experiments in Television“, Panel: „Documenting Artistic Practices or: Relocating the Arts“, org. zus. mit Ulrike Hanstein u. Senta Siewert, Filmhuset Stockholm [S], Jahrestagung Visible Evidence XX. (15.-18.08.2013).
  • 11.6.2013: „Geschichte in Fotografien“, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig [D].
  • 10.3.2013: „From TV-Studio to ‘Videospace‘: Exploring the Electronic Image in the New Television of the Early 1970s“,Chicago, Illinois [USA], Jahreskonferenz der Society for Cinema and Media Studies (6.-10.3.2013).

2012

  • 25.1.2012: „Videospace – eine Video-Vision“, Akademie der Bildenden Künste München [D].

2010

  • 12.11.2010: „Errol Morris’ The Thin Blue Line and the thin line between the documented and the imaged“, Institut national d’histoire de l’art, Paris [F], Journée d’étude „Le petit récit visuel“.
  • 2.11.2010: „Eigenes Material wie fremdes erscheinen lassen – der Einsatz der Bilder in Filmen Chris Markers“, Hochschule der Künste Zürich [CH], Abendvortrag „Salon Digital“.
  • 2.10.2010: „Der Taumel des Raums und der Taumel der Zeit: Wenn sich die Kamera im Kreis bewegt…“ (Teresa Hubbard und Alexander Birchler), Bauhaus-Universität Weimar [D], Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft „Loopings“ (30.9.-2.10.2010).
  • 23.6.2010: „Walker Evans nach Sherrie Levines After Walker Evans“, Ruhr-Universität Bochum [D].
  • 22.1.2010: „Das fehlende Bild. Bildtheoretisches zum Film“ (Éric Rondepierre, Alfred Hitchcock), Akademie der Bildenden Künste, München [D], Symposium „Neue Medien in der Kunst. Geschichte, Theorie, Ästhetik“ (21.-22.1.2010).

2009

  • 29.4.2009: „Wenn die Bilder des Films still stehen… – Fotografien in Filmen“, Universität Basel [CH].

2008

  • 16.11.2008: Moderation des Panels „Material Ghosts“ (Thomas Elsaesser, Ute Holl), Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und ZKM|Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe [D], Tagung „Technologies and Desire – The Transgressive Art of Moving Images“ (14.-16.11.2008).
  • 5.6.2008: Teilnahme am Round Table zum Thema „Ästhetischer Realismus“ (Beitrag zur Problematik der Definition des Dokumentarischen), Bauhaus-Universität Weimar [D], Film- und Vortragsreihe „Regime des Dokumentarischen“.

2006

  • 6.6.2006: „Geschichte der Bilder, Geschichten hinter den Bildern, Geschichte in Bildern: Gebrauchte Bilder und Bildgebrauch in Filmen von Chris Marker“, Universität Basel [CH], Abendvortrag, Reihe „Iconic Talk“ des Graduiertenkollegs „Bild und Wissen“, eikones: NFS „Iconic Criticism – Bildkritik“.
  • 4.5.2006: „Rhythmus-Bilder und Bild-Ballette – der Film als Tanz der Bilder in der französischen Avantgarde der 1920er“, Freie Universität Berlin [D], Tagung „Tanzende Bilder! Ein Workshop zum Verhältnis zwischen Musik und Film“, Sfb „Kulturen des Performativen“ (4.-6.5.2006).

2005

  • 4.5.2005: „Chris Marker und Video: Auf der Suche nach der Wahrheit der Bilder“, Kunstmuseum Bonn [D], Abendvortrag in der Reihe „Elektronenströme“, Rahmenprogramm der 10. Videonale.

2004

  • 22.10.2004: „Chris Markers La Jetée – ‘photo-roman’ oder ‘ciné-roman’? Ein Film an den Rändern des Films“, fluctuating images – Galerie für zeitgenössische Medienkunst, Stuttgart [D], Workshop „An den Rändern des Films“ (22.-23.10.2004).

Konferenzen, Vortragsreihen (Konzeption und Organisation)

  • 14.11.2019-30.1.2020: „Kunstgeschichte. Vorträge am Donnerstag: Von der Leinwand zum Bildschirm. Bewegtbilder in künstlerischen Kontexten“, Karlsruher Institut für Technologie [D], Vortragsreihe des Instituts Kunst- und Baugeschichte mit Stefanie Stallschus, Edith Futscher, Samantha Schramm, Henning Engelke und Ulrike Hanstein.
  • 10.11.2017: „Wilde Archive. Kunst und ihre papiernen Spuren“ (Konzeption, Organisation zus. mit Dagmar Schink, Einführung und Moderation), internationales Symposium anlässlich der Eröffnung des VALIE EXPORT Centers Linz [A] mit Marie-Luise Angerer, Birgit Jooss, Sabine Folie und Egidio Marzona.
  • 12./13.7.2013: „Blanchot und das Bild“ zus. mit Kristin Marek, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe [D], Workshop.