Kunstgeschichte

Forschungsschwerpunkte | main research interests

Schwerpunkte meiner Forschung sind der Computercode als künstlerisches Material, computerbasierte Kunst der 1990er und frühen 2000er Jahre, Wissenschaft und Technik in Kunstwerken, sowie die Theorien der klassischen Moderne und frühen Nachkriegsmoderne.
In der Auseinandersetzung mit Kunstwerken setze ich den Ausgangspunkt in einer formalen Betrachtung, welche auch neuere Materialien, wie Computercode in eine kunstwissenschaftliche Analyse mit einbeziehen. Dies stellt für mich die Basis dar, um darauf aufbauend mit Ideen, Konzepten und Methoden zu spielen und zu streiten. Es reizt mich, darüber das Werk in seinen spezifischen Eigenschaften sowie Kontexten erfassen zu können und Fragenkomplexe zu entwickeln, die auch zu neuen Erkenntnissen führen.


My research focuses on computer code as artistic material, computer-based art of the 1990s and early 2000s, science and technology in artworks, and the theories of classical modernism and early post-war modernism.
When dealing with works of art, my starting point is a formal analysis, which also incoporates new materials such as computer code into the established art historical analysis. This is the fundation for me to play and argue with ideas, concepts and methods. Moreover I am interested in grasping the work in its specific characteristics and contexts and to develop complexes of questions that also lead to new insights.

Seit dem 1. Dezember 2019 bin ich akademische Mitarbeiterin in dem DFG-Projekt ‚Browser Art. Navigating with Style‘. In einem transdisziplinären Team aus Kunstgeschichte, Informatik und Visual Design werden hier für die Analyse künstlerischer Browser, in einer Erweiterung der etablierten kunstwissenschaftlichen Methodik, methodische Werkzeuge erarbeitet, die es ermöglichen, die Software in die Analyse der Werke einzubeziehen und den Browser computerbasiert zu visualisieren, um die dem Interface hinterliegenden Prozesse zugänglich zu machen.

Since December 1, 2019 I am an academic resercher in the DFG project 'Browser Art. Navigating with Style'. In a transdisciplinary team of art history, computer science and visual design, methodological tools for the analysis of artistic browsers are being developed, in an extension of the established art historical methodology. These tools enable us to include the software in the analysis of the works and the browser to be visualized in a computer-based way, in order to make the processes underlying the interface accessible.

In meinem Dissertationsprojekt untersuche ich Computercode als künstlerisches Material. Dabei stehen Kunstwerke aus den 1990er und frühen 2000er Jahren im Fokus, deren Software nicht nur generative, sondern zudem selbstorganisierende Eigenschaften aufweist, welche direkten Einfluss auf die künstlerische Fragestellung nehmen. Die Untersuchung umfasst einerseits die Erarbeitung angemessener Methoden, um Computercode in eine kunstwissenschaftliche Analyse einzubeziehen und andererseits die Anwendung dieser Methoden auf die untersuchten Kunstwerke, um die formalen und inhaltlichen Konsequenzen der künstlerischen Nutzung selbstorganisierender Software aufzuzeigen.

In my dissertation project I am investigating computer code as artistic material. The focus is on works of art from the 1990s and early 2000s whose software has not only generative but also self-organizing properties that directly influence the artistic enquiry. The analysis comprises on the one hand the development of appropriate methods to include computer code in an art historical analysis and on the other hand the application of these methods to the examined artworks in order to show the formal and content-related consequences of the artistic use of self-organizing software.