Kunst fasziniert, brilliert in bildlichen, aber auch in anderen vielgestaltigen Darstellungsweisen, befasst sich mit brisanten, heiklen und komplexen, heiteren, erbaulichen und lehrreichen Themen oder gibt sich experimentell, spielerisch und sinnesfreudig. Sie entsteht nicht im luftleeren Raum, sondern ist in kulturelle Kontexte gebettet, durchbricht bestehende Konventionen, sprengt Formatgrenzen und Barrieren des Denkens.

Eine Hauptaufgabe der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Kunst – aktueller wie historischer – sehen wir darin, den Fährten von oft noch wenig erforschten Bereichen zu folgen. Wir betreiben also Grundlagenforschung, insbesondere zur technologiegestützten Kunst seit dem 19. Jahrhundert, und rücken dabei bislang kaum beachtete Positionen in den Fokus. Mit Visualisierungen widmen wir uns auch Phänomenen, welche so allgegenwärtig und zentral sind, dass sie häufig durch ihre Nützlichkeit 'transparent' und damit nicht als gestaltete Erzeugnisse wahrgenommen werden.      

In jüngster Zeit hat die Kunstgeschichte im Zuge einer bildwissenschaftlichen Erweiterung auch Gegenstandsfelder in den Blick genommen, die nicht traditionell in ihrem Untersuchungsgebiet lagen. Daran schließen wir mit Blick auf die technischen und wissenschaftlichen Bildwelten an. Wir treten sowohl mit Wissenschaftler*innen, als auch Gestalter*innen und Kunstschaffenden in Kontakt, um am Puls der Zeit zu agieren und immer wieder aktuelle Anbindungen für unsere Forschung zu schaffen.

 

Aktuell | news

Wanted! Hiwi

Für die Professur Hinterwaldner wird zum 15.10.2022 studentische Verstärkung gesucht! Bis zum 30. September nehmen wir gerne Bewerbungen entgegen. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen per Mail an helga.lechner@kit.edu

Kürzlich erschienen

Barbara Filser lässt die Diskussion um die Fotografie in der Kunst in den 1970er Jahren Revue passieren. Der Beitrag ist im Band zu einer Tagung der DZ BANK Kunstsammlung erschienen, die der Frage nach der Zukunft der künstlerischen Fotografie nachgegangen ist. Er ist hier -->  einzusehen.

Tagesexkursionen: Vorankündigung

Im WS 2022/23 wird Barbara Filser voraussichtlich eine oder zwei Tagesexkursionen nach Stuttgart anbieten. Als Ziele sind die Präsentation der Sammlung künstlerischer Arbeiten mit Fotografien von Rolf H. Krauss in der Staatsgalerie Stuttgart (im November 2022) und die Ausstellung der Filmemacherin, Komponistin und post-kolonialen Theoretikerin Trinh T. Minh-ha im Württembergischen Kunstverein geplant. Mehr Informationen dazu folgen Mitte Oktober an dieser Stelle. Bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit, im Februar 2023 eine Tagesexkursion zu Niki de Saint-Phalle in der Schirn Kunsthalle Frankfurt am Main zu organisieren.

Neue Mitarbeiterin

Paula Muhr ist seit dem 1. Juli neue Mitarbeiterin im Team Professur Hinterwaldner!

We're hiring!

Are you a computer scientist, a visual designer or a critical code scholar? Apply now to join our interdisciplinary ERC project COSE! You find further information on our project website.

Meet our visiting prof!

Frau Professorin Linda Báez-Rubí stellt Bildwelten in Lateinamerika auf besonders experimentelle Art vor. Los geht es im linken Innenhof um 21 Uhr. Nicht verpassen!

Link_more